Apraisal Process

Wenn wir mit einem Hund arbeiten, dann führen wir immer auch Reize (Gegenstände, Worte, Verstärker und drgl) ein und arbeiten mit diesen. Wie ein Hund auf diese Reize reagiert, welche Faktoren dabei eine Rolle spielen: darum geht es in diesem Post.

Faktoren die eine Rolle spielen

Zusammengedampft sind es folgende Variablen, die beeinflussen wie ein Hund auf Reize reagiert:

Ich gehe diese Variablen nun durch und gebe einige Erklärung dazu ab ..

Novelty

Neue Reize die unvermittelt auftauchen und starke emotionale Reaktionen hervorrufen - zB Überraschung oder Schreck - haben eine hohe Wahrscheinlichkeit, beachtet zu werden. Unmittelbarkeit, Bekanntheit, Vorhersagbarkeit und Erfreulichkeit sind die Unter-Variablen dieser Variable.

Im Fernsehen sieht man Hundetrainer, die zB den Hund anzischen um ein Verhalten zu unterbrechen. Der Zischlaut ist oft unangenehm für den Hund, unerwartet und neu. Daher reagiert der Hund dann auch - besonders am Anfang Den gleichen Effekt erzielt ihr, wenn ihr zB ein komplettes Brathähnchen dem Hund zuwerft wenn er ein tolles Verhalten gezeigt hat.

Goal Significance

Reize, die für den Hund im gleichen Moment eine Bedeutung haben, werden eher wahrgenommen und beantwortet. Ein hungriger Hund wird eher für etwas Futter arbeiten, ein durstiger Hund eher für Wasser (bzw es wird auf Futter oder Wasser reagiert) und ein Hund, der im Moment lustig drauf ist, wird eher auf Spielreize reagieren.

Wenn ihr wollt, dass euer Hund auf einen Reiz antwortet, dann solltet ihr darauf achten, dass dieser Reiz für den Hund in dem Moment auch eine Bedeutung hat.

Coping Potential

Der Hund muss auch in der Lage sein, mit dem Reiz umgehen zu können. Wenn ihr eurem Hund einen Backstein an den Kopf werft, oder ihm 100 Liter Wasser anschmeisst oder ihm Angst macht, dann ist der Hund überfordert. Es ist also wichtig, dass der Hund mit den Reizen umgehen kann, bzw an diese herangeführt wird und diese kennenlernt.

Wie belastend eine Situation ist, hängt von der Vorhersagbarkeit, Beeinflussbarkeit und dem Ausmass. Vorhersehbare Reize die beeinflussbar sind und kein schlimmes Ausmass haben sind in der Tendenz nicht oder wenig belastend. Wenn ihr eurem Hund einen Ball zeigt und dann diesen auf den Hund langsam zurollen lasst sodass der Hund auf die Seite kann und der Hund nicht verletzt wird, dann ist das kaum belastend.

Relevance To Norms

Jeder Hund hat bestimmte Normwerte, das bedeutet, dass ein jeder Hund durch seine Erfahrung, seine Lerngeschichte, gewisse Standards im Verhalten und in der Bewertung entwickelt hat.

Ein Hund der die Erfahrung machte, dass ein lärmender Mensch nicht schlimm ist, wird auf Lärm oft gelassener reagieren als ein Hund der mit Lärm negative Erfahrungen gemacht hat. Ein Hund, der gelernt hat, dass das Klappern der Leine ein toller Spaziergang bedeutet, wird darauf in der Tendenz mit froher Erwartung reagieren.

Diese Lerngeschichte eines Hundes und die Normen die sich daraus bildeten beeinflussen, wie ein Hund auf bestimmte Reize reagiert.