Un chien attentive

Laternenpfahl Jan. - Mar. 2021

Elefantendorf Platschow

2021-03-31

Was ist der Plural von einem gestreiften Pferd? Zebri?

Eingang zum Elefantendorf
Eingang zu den Elefanten, Zebra und Zebri und vielen anderen wilden Tieren
Zebra im Elefantendorf
Zebri im Elefantendorf

Ruhner Berg
Eine Wüstung und eine Antenne

2021-03-31

Einige Eindrücke vom Ruhner Berg

Da der Aussichtsturm wegen Corinna geschlossen ist, müssen Neugierige nach prlbr um den Turm von innen zu sehen - interessant ist das Schild das auf eigenes Risiko verweist, aber nicht für Corinna gilt

Ein Sendemast auf der Anhöhe
Ein Aussichtsturm auf dem Buckel des Berges
Ein heiliger Steinhaufen mit Hund davor
Ruhnen auf dem Runer Berg
Aufstieg

El Corona
und die Hygienemassnahmen

2021-03-28

Anfang 2020 hiess es, Alltagsmasken brächten nichts, um diese dann verpflichtend zu machen für den Besuch von Geschäften. Dann wurden medizinische Masken zur Pflicht, zusammen mit Hygienemassnahmen wie eingeschränkte Besucheranzahl, Plexiglasscheiben und Co

Geschäfte zogen mit, nahmen verringerte Kundschaft und Einnahmen in Kauf, gaben Geld aus für die Hygienekonzepte

Dann wurden die Geschäfte dicht gemacht, anscheinend funktionieren die Hygienekonzepte und Masken nicht; es wurde argumentiert, es wären lediglich 15% der Corona Fälle die in Geschäften stattfänden, gegengehalten wurde damit, dass 75% der Fälle nicht zuzuordnen seien

Anstatt 200 bis 300 Milionen Euro in die Erforschung der Übertragung zu investieren um effektiver die Menschen zu schützen, bekamen VW, Tui und Co Milliarden an Euro geschenkt von ihren Freunden in der Politik

Mittlerweile gehen die Geschäfte wieder Stück um Stück auf, sollen aber wegen steigender Corona Fälle wieder zu gehen, obwohl noch gar nicht die Zeit war sich in den Geschäften wirklich anzustecken - die Fälle kommen also wahrscheinlich woanders her. Ein Ort der Übertragung scheint die Schule zu sein

Allerdings wurde auch nicht viel getan, damit Schulen öffnen können oder offen bleiben können: Luftfilter, Schnelltests vor Schulbeginn, kleinere Klassen, grössere Räume anmieten - alles von ExpertenInnen mal empfohlen, aber nicht oder kaum umgesetzt

Mittlerweile zeichnet sich ab, dass finanziell in der Politik und deren Freunden mächtig Geld verdient wird an dieser Pandemie; ein Schelm der denkt es wäre ein Interessenskonflikt von der Pandemie, die man selber ausgerufen hat, finanziell zu profitieren

Es wird von unten nach oben verteilt, die oberen zehn Prozent bekommen immer mehr und werden aus dieser Corona Miesere reicher raus gehen als sie rein gegangen sind

Nun gibt es optimierte Varianten von Corona, die, Evolution sei Dank, noch krasser die Menschen angreifen und es ist absehbar, dass die Geimpften die Viren trainieren sich an die Impfung anzupassen um diese Menschen auch befallen zu können - das nennts sich Evolution und Survival of the Fittest / Struggle for Life: wer die Hürde der Geimpften nimmt, kann sich seinen Lebensraum vergrössern

Irgendwelche schlauen Lösungen mit Corona, desse nVarianten, mit Pandemien oder insgesamt mit unserem Verhalten umzugehen gibt es nicht

Weder gibt es Strategien wie die Kulturtechnik der Wet Markets, wo Corona und andere Viren herkommen, abgeschafft werden könnte, wie das Vordringen in Urwälder, wo Tiere mit Viren leben und leben gelernt haben auf die wir nicht immun sind, verhindert werden kann, oder wie unsere Nutztierhaltung und der wahnsinnige Antibiotika Einsatz, der jetzt schon Resistenzen in Menschen gebildet hat und verhindert dass heilbare Krankheiten geheilt werden können, abgeschafft werden können

Am Ende ist auch hier die Antwort: Evolution. Sollten wir keine Kulturtechnik finden damit umzugehen, wird unser Genpool durch Tot verändert

All die Coronatoten geben ihre Gene nicht weiter, all die Unwettertoten genauso wenig wie die Toten durch multiresistente Keime

Angela Merke meinte mal sie hätte Physik studiert weil die Naturwissenschaften eine Wahrheit, eine Realität haben, Dinge die es gibt und deren Existenz beweisen werden können, egal wie die Politik im Moment tickt

Und einer dieser Wahrheiten ist eben die Evolution die immer noch am laufen ist

Corona
und die rote Karte

2021-03-21

So eine dunkelrote Deutschlandkarte ist schon beeindruckend, man möchte direkt in Angst verfallen und schreiend losrennen; doch leider ist ihr Informationsgehalt sehr dürftig

Die Zahl 50 Covid Fälle auf 100 Tausend Menschen in 7 Tagen ist eine politische Zahl die sich an der Realität der Gesundheitsämter orientieren will, also was diese an Fälle abarbeiten können; wenn in den Gesundheitsämtern viele Mitarbeitende arbeiten die top qualifiziert sind und die finanziell gut ausgestattet werden und die modernsten Technologien zur Verfügung gestellt bekommen, dann können viele Fälle bearbeitet werden, müssen aber wenige Mitarbeitende mit Faxgeräten arbeiten, ist schnell die Überlastung da

Die Zahl 50 steht in direktem Zusammenhang mit Testreihen - eine Fachperson anhauchen oder anfurzen reicht halt nicht aus, um herauszufinden ob in der Person ein bestimmtes Virus herumwandert. Die Zahl 50 wird aber nicht auf die Anzahl der durchgeführten Tests bezogen. Es wird also aus einer dunkelroten Deutschlandkarte nicht klar, auf wieviele durcheführte Tests 50 positiv geteste Personen in 100 Tausend Menschen in 7 Tagen gefunden wurden, und es wird auch nicht klar, wieviele falsch positive - hat nichts, wird aber als angesteckt bewertet - oder falsch negative - ist angesteckt, wird aber nicht positiv getestet - der jeweilige Test ausgibt; auch das müsste in der mathematischen Formel berücksichtigt, bzw bereinigt werden

Selbst wenn das alles bekannt und veröffentlicht und in der Karte berücksichtigt wäre, müsste es noch auf die verschiedenen Menschengruppen bezogen werden; 50 Fälle an Covid in 100 Tausend Menschen in 7 Tagen ist was anderes bei Risikogruppen mit vielen schweren Verläufen die ins Krankenhaus gehen als bei Menschen mit geringem Risiko. Und dann müsste diese Zahl 50 auch noch darauf bezogen werden, wo die Fälle denn herkommen

Was sich also ein Jahr nach Corona aufzeigt, ist, dass vieles unbekannt ist, wir weit entfernt sind von einer Wissensgesellschaft und dass es deutlich mehr Erkentnisse braucht

Im Moment werden die Grundrechte mit Füssen getreten und eingeschränkt auf einer klitzekleinen Basis an Erkenntnissen. Wer weiss schon, welche Massnahme wie gut wirkt oder eben auch nicht, Studien dazu scheint es kaum zu geben, zumindest bekomme ich davon auf Deutschlandradio oder der ARD kaum was mit (unlängst wurde von einer niiederländischen Studie zur Übertragung von Sarscov bei einer Party berichtet); dabei wäre es Aufgabe von Politik, die Grundrechte zu achten und zu schützen und die mildesten Mittel zu wählen

Corona
Und die Katastrophe, vor der wir stehen

2021-03-13

In Grossbritannien sind über 20 Millionen Menschen geimpft gegen Covid, in den USA hat Joe Biden in den paar Monaten seit Januar wo er President wurde es geschafft dass über 100 Millionen Impfdosen verimpft wurden, das sind 1/3 der Bevölkerung; in Deutschland sind es um die 4 Millionen, Frankreich etwa ähnlich, 90% sind ungeimpft

Für das Virus bedeutet es, dass es einen grossen Rückzugsort hat wo es sich vermehren, verändern und anpassen kann, zu den geimpften über geht und die, die angepasster sind, sich auch dort vermehren können bis zu dem Punkt, wo die Impfung nicht mehr wirkt

Es wird dann neue Impfstoffe geben müssen Ende diesen Jahres oder Anfang 2022, und die ganzen Probleme mit der Beschaffung und dergelchen geht von vorne los

Dann werden es 3 Jahre im Pandemiestatus sein mit massiven Grundrechtseingriffen die seit dem 2ten Weltkrieg wohl kaum vorhaben waren, die Wirtschaft, vorallem der Mittelstand wird hart zu kämpfen haben, viele Insolvenzen und Arbeitslosigkeit, Rezession

All das steht uns dann bevor. Die Menschen werden zunehmend umprogrammiert in ihrem Mind, der Pandemiestatus wird zunehmends normal, bereits jetzt sind Gewöhnungseffekte zu sehen

Ich denke, dass aus der Dummheit oder Kurzsichtigkeit vieler PolitikerInnen wir auf eine grosse Katastrophe zurennen

Es ist Aufgabe von Politik die Grundrechte zu achten und zu wahren und die mildesten Mittel zu wählen

Dafür müsste mehr geforscht werden zu den Übertragungswegen des Virus, die Wirksamkeit verschiedener Massnahmen, es müsste schneller geimpft werden, etc damit die massiven Grundrechtseingriffe vermieden werden können

Stattdessen werden die härtesten Mittel gewählt die unsere Grundrechte in die Tonne werfen, da Politik unfähig ist sich den Herausforderungen zu stellen, mit sich selbst und den Freunden beschäftigt ist die reich werden wollen an unserem Elend

Snuffle Garden
The Project

2021-03-01

Man nehme Gegenstände aus dem Alltag, verändert ihre Position und macht sie dadurch unalltäglich, le voilà, eine interessante Ecke für Hunde zum erkunden

Wichtig ist, dass diese Ecke für den Hund entspannend, ungefährlich und ohne Kommandos sein soll, eine Ecke die den Menschen erlaubt den Hund zu beobachten, dadurch noch mehr kennenzulernen und einfach zu geniessen

Such euch daher eine ruhige Ecke aus wo nichts stört und ihr dem Hund keine Kommandos geben braucht

Ein E-Buch zum Thema was man mit Stühlen alles machen kann - im Bild zu sehen - gibt es kostenlos auf Spass mit Hund.de

Allons!

Gartenschau
Printemps

2021--03-01

Des carottes sous terre
Un chien beau et impossant
Allo?

Von Rassen und Hunden
und einer sinnlosen Suche

2021-03-01

Nach wie vor ist von Hunderassen zu lesen, auch von denen, die es besser wissen könnten - zB aus dem Bereich der Tiermedizin, Biologie oder Tierpflege

Das Problem ist, dass Rasse ein politischer Begriff ist und in der Biologie so nicht existiert und auch keinen Sinn ergibt

Die Gesamtheit der Gene, die Informationseinheiten des Körper die Daten speichern über den Bau einer Zelle und über den Bau von Molekülen, die miteinander kombiniert werden können wird Genpool genannt

Der Genpool von Haushunden reicht theoretisch bis zu Wölfen und Kojoten, denn wenn sich die Gene kombinieren und neuen Nachwuchs hervorbringen der dann wiederum die Gene verbreitet, gehören diese zum selben Genpool

Einschränkungen kann es geben zB durch die Geographie, wenn bestimmte Orte schwer zu erreichen sind wie eine Insel oder wenn ein Gebirge im Weg steht, oder durch Spezialisierungen, wenn zB nordamerikanische Wölfe zwei Strategien wählen, entweder vor Ort bleiben in einem Territorium und Tiere jagen oder bestimmten Tieren ganzjähirg zu folgen und dadurch die zwei Gruppen sich örtlich nicht mehr treffen wenn die Fortpflanzung ansteht

Dann können sich neue Arten oder Unterarten bilden; die Zuteilung zu einer Art hat auch wieder einen gewissen politischen Hintergrund, denn sie wird nicht von der Natur vorgegeben

Haushaunde zB kann man aufgrund ihrer ökologischen Nische einer eigenen Art zuteilen, man kann aber auch aufgrund der Genetik sie als Unterart der Wölfe zuteilen

Gene werden, wie nun klar ist, zwischen Individuen weitergegeben, und nicht von einer Art oder einer Rasse

Haushaunde geben ihre Gene von Individuum zu Individuum weiter, oftmals wird das Eltern genannt und der Nachwuchs sind dann die Kinder, so bilden sich Grosseltern, Eltern, Kinder, Enkel, etc. Diese Individuen und die Umwelt, in der diese leben und an diese sie sich anpassten, prägen das Verhalten der Nachkommen - est entsteht ein komplexes Netzwerk aus Umwelteinflüssen und genetischen Einflüssen, die man bildhaft eher als eine Spirale vorstellen kann die immer am fliessen lässt, denn als Schichten die klar abgegrent wären

Wenn also ein Hund bestimmte Verhaltensweisen zeigt, sind diese eine Mischung aus Umwelt und Genetik - und haben nichts mit einer Rasse zu tun

Wenn nun der Mensch hingeht und nur noch bestimmte Hunde oder Tiere allgemein zur Zucht zulässt, dH die Sexualität der Hunde oder Tiere allgemein einschränkt, dann entsteht eine oder mehrere Zuchtlinie; diese lässt sich dann zurück verfolgen bis zu den ersten Eltern die die Grundlage legten

Die Gesamtheit dieser Zuchtlinien wird dann oft als Rasse bezeichnet, das bedeutet aber nicht, dass alle Rassen die gleichen Zuchtlinien hat: in Nordamerika gibt es andere Zuchtlinien als in England oder in Europa, einfach weil die Zuchtverbände ihre eigene Politik verfolgen

Schwierig wird es, wenn aufgrund veränderter Technologie wenige Väter sehr viele Kinder zeugen. Wenn die Schönheitsrichter nicht mehr viel Wert auf Gesundheit legen und das Aussehen zählt und die Schönheitvorstellung dem Wohl des Hundes zuwiderlaufen, dann passiert es, dass per künstlicher Befruchtung viele Hündinnen von diesem Rüden gedeckt werden, sich der Genpool noch mehr verengt, die Gefahr von Inzucht und Inzuchtschäden erhöht, zudem geht Sozailverhalten im sexuellen Bereich verloren da die Hündin künstlich gedeckt wird und damit Sozialverhalten und Sexualverhalten nicht mehr der Selektion unterworfen sind; dazu kommen dann noch die Schäden am Hund die durch merkwüdige, tierquälerische Schönheitsvorstellungen, zB zu kurze Nasen, zu lange Rücken, zu kleiner Schädel, verursacht werden

Aber auch hier geht es um die Zuchtlinie und nicht um die Rasse

Auf die Rasse zu schauen in der Hoffnung ein Verhalten erklären zu können kann dazu verleiten, die beobachtbaren oder echten Variablen des Verhaltens wahrzunehmen

Nicht jeder Labrador Retriever apportiert gerne, und viele Nicht-Labradore apportieren gerne - die Rasse ist hier nicht zielführen, vielmehr der Blick auf die Zuchtlinie, die Eltern und Grosseltern, die Aufzucht der Welpen und die Förderung, gut möglich dass die Eltern gerne apportierten und die Welpen daher eine Neigung dazu hatten und durch Beobachtungslernen dann so richtig durchgestartet sind

Dazu kommt, dass seltenst ein einziges Gen ein bestimmtes Verhalten bedingt, dafür ist Verhalte zu komplex. Apportieren zB besteht aus verschiedenen Teilen: das wahrnehmen eines Gegenstandes, die Beurteilung als tragbar, das Hinlaufen, das Kopf-nach-unten bewegen, den Mund aufmachen, den Gegenstand aufnehmen, den Gegenstand halten, den Kopf hoch heben, etc

Es sind viele Teilbereiche wo Millionen an Prozessen beteiligt sind: die Reizwahrnehmung, die Reizweiterleitung, die Reizverarbeitung, Zellaktivität an den Muskeln, Rückkkopplungsmechanismen über den Körper und die Muskeln, Hormone und Moleküle die gebildet werden müssen, etc

Das sichtbare Verhalten ist der äussere Teil von Verhalten dem viele biochemische Prozesse zugrunde liegen, die notwendig sind für das Verhalten, und die nicht von einem einzigen Gen gesteuert werden

Es kann also sein, dass ein Labrador nicht apportiert weil er zB Entzündungen im Körper hat oder Schmerzen im Kiefer; oder dass ein Hund Dinge im Mund hat um Stress abzubauen

Seltenst ist ein einziges Gen für Verhalten verantwortlich, geschweige denn die Rasse

Wären alle Züchter gleich, wohnten gleich, hätten gleiche Lebensbedingungen, würden alle nach gleichen Krieterien züchten, etc, dann könnte es passieren, dass eine einheitliche Unter-Unterart vom Haushund entstünde - das aber ist nicht der Fall und dafür gehen die Geschmäcker zu weit auseinander, man denke nur an den deutschen Schäferhund, der von schwer und tiefer Brust bis zu krummer Lenden-Kreuzbereich reicht, und selbst die Haare führten zu Abspaltungen in der Szene: Langhaar, Stockhaar, etc

Wolf in Hagen
Das Schlossmuseum in Wolfshagen

2021-02-25

Die Sonne verlockt nach draussen zu gehen, was zu unternehmen, und der Landschaftspark in Wolfshagen beim alten Schloss war ohnehin bereits auf der Liste, also nichts wie hin

Der Park ist etwas klein und die Hunde konnten nicht frei herum laufen, was etwas schade ist

Das Schloss von der Südseite betrachtet
Das Schloss von der Nordseite betrachtet
Vond er ehemaligen Brennerei sind lediglich die Grundmauern übrig, war wohl scharf das Zeugs
Weg nach Osten, Blick nach Westen - dort befinden sich Tierställe
Blick nach Westen, die alte Mühle

Unterwegs
Horst ist Kuhl

2021-02-25

Susy konnte heute kuhle Cühe treffen bei Horst; bei einer Kuh lag ein frisch geborenes Kalb

Am Ende des Spazierganges war Susy mental ziemlich müde und konnte sich kaum auf das ordenltiche Leinenlaufen ohne zu ziehen konzentrieren

Eine Herde Kühe schaut uns an
Susy findet die Kühe spannend

Alltag und Wahrheit

2021-02-24

Für unser altes Gehirn, entstanden viele Tausende Jahre zurück, ist Wahrheit das, was sich im Alltag bewährt

Die Angabe einer Wasserstelle ist wahr, wenn sich dort auch Wasser findet das trinkbar ist

Die Arbeit über Verstärker und Belohnungen ist für mich wahr, weil ich damit viele Erfolge habe, inklusive aufgeweckte, neugierige Hunde die selbstsicher durch Welt gehen

Seit einigen Jahrzehnten haben wir aber auch eine Kulturtechnik, die sich Wissenschaft nennt

Damit lassen sich Wahrheiten überprüfen. So kann es passieren, dass mit wissenschaftlichen Methoden die Angabe einer Wasserstelle wahrer ist, weil sie näher liegt oder bessere Wasserqualität bietet, als eine Andere

Damit fängt das Hinterfragen an und damit einher geht dann oft, die kognitive Dissonanz, ein mentales Störrauschen das uns kirre macht im Kopf

Es kann zB sein, dass ein bestimmter Trainingsansatz effektiver und effizienter ist, dH dass dieser mehr und zuverlässigeres Verhalten hervorbringt und dafür weniger Zeit, Aufwand und Lernen erfordert

Unser Mind bildet eine gute Gestalt unserer Welt, die im Alltag nützlich ist und hilft, die Welt zu verstehen - und tatsächlich gibt es Hinweise darauf, dass Vorhersagbarkeit und Beeinflussbarkeit wichtige Faktoren sind wenn es um psychische Belastung geht

Mit einer Kulturtechnik wie der der Wissenschaft sind wir immer wieder herausgefordert, dieses Störrauschen zu ertragen und unser Verhalten anzupassen - eine psychische Belastung und Herausforderung, denn Stabilität ist wichtig, eine Welt die sich beständig ändert und es keine Orientierung mehr gibt, belastet unseren Mind

La Photo
Vogelzug und Sonnenuntergang über Bentwisch

2021-02-21

Vögel ziehen über die Prignitz
Die Sonne geht über der Gartensiedlung unter

Hallo
Ist da wer?

2021-02-21

Ausflug
nach Lütkenwisch

2021-02-18

Ab nach Lütkenwisch an die Elbe um nasse Füsse zu bekommen. Die Fähre nach Schnackenburg ist noch geschlossen, die Antwort fand sich am Ende der Strasse: Eis

Blick über die Elbe nach Schnackenburg - einst ein kaum überwindbares Hindernis, heute einfach nur schön
Blick nach Südost über die Elbe, Väterchen Frost noch da
An der Anlegestelle ein seichter Abstieg in die Elbe, eine Einladung zum Hardcore baden

La Photo
Frischer Wind

2021-02-18

Frischer Wind weht
Geboren 2007 ist der Spitz nun im 15 Lebensjahr - im Januar schloss er sein 14 erfolgreich ab

La Photo
KulTour durch Wittenberge

(oder doch CoolTour?)

2021-02-18

Kultur und Festspielhaus am Paul Lincke Platz
Religiöses Gebäude am Paul Lincke Platz
Hühner am Eingang zu Wittenberge

La Photo
Sitting the Smart Way

2021-02-11

Have a seat, sir

The Hood

2021-02-11

Stomp
Things to Do with a Web Ball

2021-02-11

Geldsäckel
warum Service kostet

2021-02-08

Hundeverhaltensberatung kostet Geld, klar, denn vieles kostet Geld. Dieses Geld ist manchesmal Ursache von Diskussionen und Fragen

Das ist nachvollziehbar, denn: wenn ein Hundeprofi für eine Stunde beim Kunden sitzt und dafür 23km anfahren muss, dann erlebt der Kunde oder die Kundin ausschliesslich diese eine Stunde mit dem Hundeprofi

Wenn dann €143,60 in der Rechnung stehen, kommt hin und wieder das grosse Staunen: fast €150 für eine Stunde aufm Hintern sitzen, Fragen stellen und Tipps geben, viel Geld für labern

Was nicht so offensichtlich ist:

der direkte Aufwand für die Kundschaft

Das sind dann fast vier Stunden an Arbeit, die der Hundeprofi dieser einen Kundschaft gewidmet hat

der indirekte Aufwand für die Kundschaft

Zu der Arbeit, die einem oder einer Kunden/in gewidmet wird, kommt noch allgemeine Arbeit hinzu, die stattfinden muss damit die Kundschaft die Hilfe und Unterstützung bekommt, die sie braucht

3 Kunden pro Tag

Für einen Hundeprofi sind 3 Kunden am Tag bereits viel, wie oben deutlich wurde. 3 Kunden sind dann um die 4 Stunden Arbeit, das macht 12 Stunden die diesen 3 Kunden gewidmet wird

Werden dann zu tiefe Preise verlangt, von denen sich kaum oder nicht leben lässt, bleibt noch die Möglichkeit eine Hundepension zu eröffnen und - wenn dort auch unrentabel gewirtschaftet wird - und eine Hundeschule mit dazu; oder es bleibt ein Hobby das in der freien Zeit und mit den verfügbaren Mitteln ausgeführt wird und die Kundschaft muss sich anpassen

Was mich betrifft bin ich froh, die Preise zu nehmen die es mir ermöglichen, für die Kundschaft den Service auszuführen - und dass ich bei langen Anfahrten und Aufträgen nicht stöhnend mir wünschen muss, dasss ich diesen Auftrag liber nicht angenommen hätte

Egal wie lange die Anfahrt und der Auftrag, ich weiss dass die Arbeit entlohnt wird und ich dem Kunden die Zeit widmen kann

La Photo

2021-02-05

Bentwischer Wald in Bentwisch, Prignitz

The Goings On

2021-02-03

Die Restaurants sind geschlossen zusammen mit den Haarschneidestudius, ebenso sind die Baumärkte dicht und der Blumenladen bei Kaufland; währenddessen wird in Kirchen gebetet und in Flugzeugen herumgeflogen und in der ARD überträgt das Sportstudio das DFB Fussballspiel

La Photo
Wittenberge's Herz - die Industrie

2021-02-01

On our morning walk we went along the Karthane creek southeast of Wittenberge. Wittenberge's history and heart gets obvious from there: the industrial zone

Here are a few impressions of Wittenberge

Looking westwards towards the Elbe railway bridge, crossing the Elbe river from north to the south
Behind the bushes hides a former storage
Looking across the Karthane creek onto Wittenberge's industry history

La Photo
le terroir de Prignitz sous la neige

2021-01-30

Enfin, la neige est arrivée couvrant le terroir de chère Prignitz

Vue vers l'ouest
Vue vers l'est

La Photo
Mond über der Prignitz

2021-01-28

Mond wacht über der Prignitz

Tierschutz
Frankreich zieht nach

2021-01-25

Frankreich will in Sachen Tierschutz aufholen

Screencap des Artikels von Francebleu Alsace

So sollen Gefängnis und hohe Geldstrafen gelten für die Misshandlung von Tieren - ein mögliches Anzeichen, dass eine Gesellschaft sich mehr für die Belange von Tieren interessiert. Ausserdem wird darauf verwiesen, dass hohe Geldstrafen nicht jeder bezahlen kann - vermögende sich also Tierleid finanziell leisten könnten - und dass Bildung ein wichtiger Eckstein ist für Tierschutz

Das kling plausibel und nachvollziehbar

Allerdings wird auch gefordert, dass Wandercirkuse ein Halteverbot von Wildtieren erhalten soll, eine Forderung, die nicht neu ist und in anderen Ländern gefordert wird vom Tierschutz

Was für mich dagegen spricht, ist, dass es um Labels geht, um kernige Forderungen die den Kern, das Tierwohl, nur indirekt anrühren

Es mag sein, dass Wildtierhaltung schwierig ist ethisch einwandfrei umgesetzt zu werden und dass Wandercirkusse sich noch schwerer damit tun, da sie immer neue Plätze brauchen die ohnehin schwer zu finden sind

Allerdings richtet sich das Tierwohl nicht danach, ob die Unterkünfte mobil sind; vielmehr gibt es Grundbedürfnisse die sich in der Biologie der Tiere begründen und die es zu erfüllen gilt, damit das Tier im Verhalten und in seinem Körper gesund bleibt

Deswegen fände ich es deutlich besser, wenn es zum Tierschutzgesetz eine Tierschutzverordnung gäbe, in der auf den Erkenntnissen der Biologie begründet die Mindeststandards für Tier und Tierhaltenden gesetzt werden und die Aufsichtsbehörden personell (aus verschdiensten Berufen, wie Tierpflege, Landwirtschaft, Tiermedizin, Biologie, Ethologie, Tiertraining, etc) und mit Ausstattung versorgt werden und es übergeordnete Behörden gibt, die nicht dem Kleinklein anheim fallen sondern europaweit die Einhaltung kontrollieren können

So braucht es nicht für jede Tierhaltung ein Verbot, sondern es könnte immer nach einer Checkliste geprüft werden, ob alle Bedingungen eingehallten sind, oder nicht

So könnte dann auch mit der heutigen Landwirtschaft verfahren werden, wo Tausende von Tieren von einem Landwirten gehalten werden: so könnte zur Gewährleistung des Tierwohls in der Tierschutzverordnung gefordert werden, dass pro 50 Nutztieren eine gelernte Tierfachkraft hauptberuflich beschäftigt werden muss - bei 8000 Schweinen wären das 160 Tierfachkräfte (bei einem Bruttolohn von €1800 währen dann €288 000 an Lohnkosten jeden Monat zu bezahlen, Geld, was für Arbeitsplätze und Tierwohl sorgt)

So lange aber im Kleinklein verblieben wird, auch von Seiten des Tierschutzes, wird sich auf lange Sicht wenig für die Tiere ändern, weil jedes Mal wieder neue Forderungen umgesetzt werden müssen in jahrelangen Gesetzgebungsverfahren

Covid vadis
oder: quo vadis

2021-01-23

Im Frühjahr 2020 wurde in Europa auf das Sars-CoV 2 Virus und das durch ihn verursachte Krankheitsbild CoViD19 reagiert: es wurde die Pandemie ausgerufen

Seit dem ist von der Gesetzgebung, der Legislative wenig zu hören, die Exekutive, unsere Regierung hat, um schnell zu handeln, über Anordnungen regiert und bis heute ist es die Regierung, die uns über Verordnungen regiert und einschränkt während die Gesetzgebung, die gewählten Vertreterinnen und Vertreter, sich nach meinem Eindruck im Hintergrund hält

Jetzt mag man anführen, dass es schnell zu handeln gilt

Dennoch: dass die Gesetzgung sich im Hintergrund hält und wir vorallem durch die Regierung gelenkt werden, ist eine massive Bedrohung unseres demokratischen Rechtsstaates, den wir nicht auf ewig hinnehmen können und ethisch auch nicht sollten; es hat seinen Grund, warum die Gewalten geteilt sind und die Regierung nicht die Gesetze machen kann und darf

Es missfällt mir ebenfalls, dass im Parlament automatisch davon ausgegangen wird, dass die stärkste Fraktion den Kanzler oder die Kanzlerin stellen und quasi durchregieren kann und das Parlament eine Dekoration darstellt, die Verhandlungen hinter verschlossenen Türen stattfinden

So sollte mit einem demokratischen Rechtsstaat nicht umgegangen werden

Was mich beunruhigt, ist, dass es für einen Bundeskanzler oder einen Politiker schwer sein wird, diesen Zustand der Pandemie zu beenden

Der Ausruf der Pandemie ist eine politische Entscheidung und so auch in Ordnung. Allerdings wird uns das Virus nicht verlassen, nicht in den nächsten Jahrzehnten, davon kann man ausgehen; wir werden auch in zehn Jahren noch Covid Fälle haben

Was also von der Politik verlangt werden wird, ist, dass die Pandemie beendet wird während es nach wie vor Covid Fälle und Tote gibt; gleichzeitig kann und sollte man es nicht hinnehmen, dass die nächsten zehn Jahre der Rechtsstaat faktisch abgeschafft wird

Ab wann wird dieser Moment kommen? Wenn ein Jahr lang die Covid Fälle unter 50 pro hunder-tausend Menschen liegt? Wenn 60% der Menschen geimpft sind? Wird es ein Wochentag oder am Wochenende sein?

Es gibt keine naturwissenschaftlich begründete Entscheidung dafür, es ist eine politische Entscheidung

Meine Befürchtung ist, dass der Politik der Mut fehlen wird, eine klare Entscheidung zu treffen und der Pandemiestatus so halb weiter laufen wird und wir in einen Zustand geraten, wo die Pandemie zwar nicht offiziell beendet ist, aber auch nicht mehr wirklich am laufen ist

Solche halben Sachen haben wir in Deutschland mit dem Grundgesetz. Auf der einen Seite gilt es als gleichwertig zu einer Verfassung, aber anders als eine Verfassung wurde es nie von den WählerInnnen offziell bestätigt

Ich hoffe inständig, dass in diesem Jahr mit der Bundestagswahl wir PolitikerInnen wählen können die auf der einen Seite bereit sind, zu gestalten (und nicht nur den Laden verwalten wie Angela Merkel [was auf der einen Seite toll ist, diese unaufgeregte Politik, auf der anderen Seite aber notwendige Weiterentwicklungen vermissen lässt]) ohne dabei dem Populismus anheim zu fallen oder mit stumpfen Stammtischparolen zu politiseren

Für die längerfristige Zukunft brauchen wir, so denke ich, einen Umgang mit Risiken und Risikobewertung (wir nehmen auf der einen Seite Risiken klaglos hin, während wir andere beklagen - selbst dann, wenn das eine Risiko, das wir hinnehmen, vermeidbar wäre, zB bei den Verkehrstoten oder den ernährungsbedingten Erkrankungen wie Diabetes oder Herzerkrankungen) als auch Strategien für Krisen und Herausforderungen (wir werden auch in Zukunft Pandemien erleben, werden noch mehr Antibiotikaresistenzen erleben und werden noch mehr Hitzetote im Sommer und andere Schwerverletzte und Tote haben im Zusammenhang mit Klima und Naturkatastrophen)

Jedesmal das Land zu schliessen und die Menschen in die vier Wände einsperren, wird auf Dauer kaum funktionieren

Diese Ideen und Lösungen sehe ich nicht - und Richard David Precht (Philosoph) meinte in einem seiner zahlreichen Gesprächen, dass die Politik sehr wohl die Veränderungen und Umwälzungen wahrnimmt, sich aber nicht traut Veränderungen einzuleiten und aus Angst vor der Lobby und den Wählenden gelähmt ist in Reaktionismus

Im Horst
La Photo

2021-01-23

Eine Stallanlage in Gross Pankow
Pferde auf der Weide

Karthane-Park in Bad Wilsnack
Eine Fotogalerie

2021-01-20

Heute ging es in den Katharnepark in Bad Wilsnack

Kuhpark
oder Kurpark

Von den Parkplätzen bei dem Thermalbad geht es in den Kurpark - manche mögen munkeln, es habe was mit Kuh zu tun

Am Eingang befindet sich ein Gradierwerk
Eine Infotafel weist den Weg durch die Parklandschaft
Ein kleiner Teich lädt zum verweilen ein
Sitzbänke sind bereit besetzt zu werden

Karthanepark

Über einen Feldweg geht es in den Karthanepark

Ein Labyrinth aus Pfaden

(hat aber nichts mit Labis oder Labrador-Hunden zu tun)

Ein Podest das zu erklimmen ist ...

(die Stämme vor der Treppe ergeben einen Interessanten Eindruck während man zwischen ihnen durchschlendert; es bietet auch eine nette Gelegenheit, mit einem Hund das lockere Leinenlaufen einzuüben oder zu festigen)

... und auf dem es einen Aussichtsturm gibt
Vom Podest aus bietet sich ein Überblick über den Park
Blick über die Prignitz in die weite Landschaft hinein
Eine Infographik erklärt die Entstehung von Mooren

Stadrundgang

Zurück am Parkplatz bietet eine Stadtkarte einen Stadtrundgang an

Ich war schon in der Wunderblutkirche eine kleine Weile zurück

Schnee in der Strasse
La Photo

2021-01-20

Schnee lag in der Strasse - wenn auch nur für kurze Zeit

Vom Umgang mit Verhalten

2021-01-19

Wenn man mit Verhalten zu tun und hat und was verändern will, empfiehlt es sich, auf objektivierbare Eigenschaften zu achten; schwammige Beschreibungen zB man solle sich etwas vorstellen oder an etwas nicht denken, sind schwer umzusetzen

Möchte man zB dass der Besuch von besagtem Hund - siehe unten 'Vom unerwünschten Verhalten' - dem Hund nicht beständig den Kontakt ermöglicht, damit der Hund lernt, sich selber zu vergnügen, dann empfiehlt es sich, klare Verhaltensregeln zu geben die umsetzbar sind und dem Hund seinem Bedürfnis nach Sozialkontakt gerecht werden

Denkbar ist, dass man einen Gegenstand, der ansonsten verborgen rumsteht, hervorholt und ab dann der Hund nicht mehr beachtet, auf sein Kontaktverhalten eingegangen wird

Der Hund lernt, dass während dieser Gegenstand sichtbar ist, dass sein Kontaktsucheverhalten keinen Erfolg zeitigt

Wenn der Hund sicht entspannt, kann man nach einigen Minuten den Gegensand wieder wegpacken und der Hund lernt, dass ab jetzt, wenn er Bedarf hat, wieder Kontakt suchen kann und Erfolg haben wird - ein variabler Verstärkerplan wo er alle paar Male Erfolg hat, ist OK

Wichtig ist, dass die Momente des Ignorieren in kleinem Rahmen bleiben - wir halten Hunde weil wir zu ihnen Kontakt haben möchten, so macht es keinen Sinn den Hund den grössten Teil des Tages zu ignorieren

Um an Verhalten zu arbeiten ist es wichtig, die Biologie und Psychologie des Tieres, mit dem man arbeitet, zu können - im Beispiel sind es Menschen und Hunde - und das Trainingsziel in objektivierbare Verhalten zu formulieren

Vom unerwünschten Verhalten

2021-01-18

Unerwünschte Verhalten haben einen Vorteil: sie zeigen, was der Hund in diesem Moment ganz dolle will. Das kann man sich zunutze machen, indem man dem Hund Zugang zu dieser Resource gewährt, wenn er sich an bestimmte Regeln hält

Wenn ein Hund zB doll den Besuch begrüssen und Kontakt halten will, dann kann man dem Hund dies ermöglichen, wenn der Hund die vier Pfoten am Boden lässt und entspannt bleibt

Super ist es, wenn man Besucher hat, die helfen das umzusetzen, denn die Besucher sind ja die Resource, die der Hund in dem Moment sucht und will; wenn zB der Besuch es schafft, dass der Hund sich hinlegt - hinlegen ist besser als hinsetzen, hinsetzen ist besser als stehen (in dem Moment) - und tiefenentspannt, dann ist das für den Hundehalter eine Erleichterung, da der Besuch die Trainingsarbeit abnimmt, und hilft, künftige Besuche zu einem Erfolg werden zu lassen

Gar nicht empfehlenswert ist es, dem Hund die wichtigen, unelastischen Verhalten komplett zu entziehen, zB indem der Besuch angehalten wird, den Hund zu ignorieren, ungeachtet des Verhaltens, das der Hund zeigt; Hunde sind soziale Lebewesen und suchen den Konakt zu Menschen, vorallem wenn sie damit gross geworden sind - den Hund sozial auszugrenzen ist eine Form von sozialer Aggression, die man dem Hund zufügt

Mehr zu unelastischen Verhalten gibt es auf lequotichien

Neulich
auf dem Bahndamm

2021-01-10

Unlängst lief ich auf einem ehemaligen Bahndamm, Wittenberge-Buchholz. Es war eher zufällig, denn ich erinnerte mich an eine Karte, auf welcher verzeichnet war, dass es von der Gartensiedlung zwei Wege geben müsste, die nach Lindenberg führen - allerdings konnte ich nur einen offensichtlichen Weg finden

Als ich ein Vélofahrer auf einen Weg südlich der Gartensiedlung abbiegen sah, fragte ich ihn, wohin der Weg führen würde - da eine Tafel auf ein Privatgrundstück verwies das zu betreten verboten seie. Da bekam ich die Antwort, dass dies ein öffentlicher Weg sei und dahinter die ehemalige Bahnstrecke entlang führte

So machte ich mich den nächsten Tag auf den Weg um das zu erkunden; und siehe da, ich war auf diesem Weg schon mal. Ich ging ihn von den Feldern nördlich von Lindenberg entlang, Richtung Osten nach Lindenberg und kreuzte das Ende der Waldstrasse wo ich mich auf die Waldstrasse begab

Was ich nicht wusste, war, dass der Weg, wen man ihn zu Ende ging, und das hatte ich ohnehin vor, zwischen Waldstrasse und Feldstrasse verläuft und in die Feldstrasse einmündet wo sich ein Spielplatz befindet

Darstellung wurde von Maximilian Dörrbecker erstellt und freigegeben auf Wikipedia

Östlich von Lindenberg im Waldstück zwischen Gartensiedlung und Lindenberg findet sich diese Anlage; sie wirkt militärisch und könnte ein ehemaliger Wachposten sein, befand sich der Klassenfeind doch einst westlich der Elbe

La Photo

2021-01-09

L'Eglise de Bentwisch

On Our Walk

East of Bundestrasse looking westwards across the flat land of Prignitz

Start

Bienvenue dans l'année depuis que j'habite dans l'arondissement de Prignitz, un endroit calme, vaste et beau - et abordable