Spitz beim Baden, 2014-04-10 17:31

Laternenpfahl Jan-Mar 2020

Zwei und zwei gleich drei

2020-02-17

Von zwei verschiedenen Quellen (Gert Scobel auf Youtube und einem anderen Menschen in der ARD Sendung Hart aber fair) habe ich Ideen gehört die sich zusammenfügten.

In Hart aber fair meinte ein Mensch, dass man besser für die Ntzung bezahlen sollte, statt für das Gerät. Anstatt eine Waschmaschine zu kaufen, wäre es besser für 3 Tausend Waschgänge zu bezahlen und danach geht das Gerät an den Hersteller zurück; anstatt eine Solaranlage zu kaufen wäre es besser, für die Nutzung des Gerätes zu bezahlen und danach geht es an den Hersteller zurück. So hat der Hersteller ein Interesse, ein langlebiges Gerät das gut zu recyceln ist herzustellen: weniger Müll der weniger schädlich ist, ist immer noch Müll und immer noch schädlich; besser wäre es, keinen Müll und keinen Schaden herzustellen.

Gert Scobel hat auf einem Youtube Kanal die These aufgestellt, dass Konsum uns unglücklich macht, und unterscheidet Konsum von Konsumption. Wenn man ein Klavier kauft und es seltenst nutzt, dann wird es nicht konsumiert; wenn man Bücher kauft und niemals liest, dann werden die nicht konsumiert. Wir kaufen wie verrückt, ohne zu konsumieren: die Produkte werden nicht, oder selten gebraucht, neue Produkte kommen dazu, die dann ebenfalls kaum konsumiert, also genutzt werden.

Diese beiden Ideen scheinen zueinander zu passen: wenn nicht mehr das Gerät gekauft wird, oder das Objekt, sondern die Konsumption, den Nutzen, dann konsumieren wir wieder und vermeiden Müll. Wenn wir aufhören Bücher, Solaranlagen, Waschmaschinen oder Sofas zu kaufen, und stattdessen das Lesen, die Stromproduktion, das Waschen oder das Sitzen zu kaufen und das Nutzen das Produkt wird, dann konsumieren wir wieder und produzieren keinen Müll.

Das hat was von Prostitution: nicht die Hure wird gekauft sondern das Ficken, und wenn die Nutte ihre Nutzungsdauer erreicht hat, ie stirbt, wird sie kompostiert auf dem Friedhof. #FickenForFuture

Meanwhile

2020-02-17

Körbecke est en train d'être changé

ehem Pferdewiese.
Aus der vorherigen Pferdewiese wird ein Discounter mit Parkplätzen gebaut
Spielplatz.
Vorher Park, heute KinderTagesStätte mit Spielplatz

Rencontre

Ein Labrador, ein Spitz und eine Münsterländerin treffen sich am Zaun

Anzumerken ist, dass es vielleicht schöner für die Hunde sein könnte, ohne Leine oder Zaun sich zu treffen. Die Situation ergab sich so, wie es ist, und der Vorteil, den man dennoch sehen kann, ist, dass die junge Münsterländerin andere Hunde treffen konnte, die zudem ruhig und gelassen blieben und so als Vorbild dienen können, und verstehen lernen konnte, dass man nicht alle Hunde anspringen oder zum rumhüpfen bringen kann - was für das Leben eine wichtige Erfahrung ist. Zudem ist es für die junge Münsterländerin bestimmt eine tolle Erfahrung, dass nicht die ganze Welt an ihr vorbei geht und sie ohne Spass auf Abstand bleibt. Für den Spitz und Labrador ist es ebenso eine schöne (Lern)erfahrung wenn man andere Hunde treffen kann, auch wenn nur am Zaun.

Parallel-gehen von zwei Hunden
Nase an Nase: wer ist das da?- zweites Bild auf Klick
Riechen, wer das ist

Zusammenfassend kann man sagen, dass, wenn man es geschickt macht und alles Glück mit einem ist, man anderen Hunden und Hundehaltenden etwas helfen kann, dass das Zusammenleben reibungslos(er) funktioniert: die junge Münsterländerin konnte eine positive Begegnung am Zaun machen - dadurch senkt sich das Risiko, dass sie zu einem Hund mutiert der den Tag durch am Zaun bellt und gestresst ist, was der Münsterländerin zugute kommt und dem Hundehaltenden -, und die zwei älteren Hunde konnten einen Jüngling treffen, neue Informationen aufnehmen, was das Leben bunter macht, und ihr Sozialverhalten festigen.

Was Menschen über das Wohlbefinden von Hunden denken

2020-01-28

In einer Studie von wurden um die 2000 Teilnehmenden befragt wie diese das Wohlbefinden von Hunden einschätzten vor dem Hintergrund der Hundehaltung - ob den Teilnehmenden erklärt wurde, wie die Lebensbedingungen der Hunde tatsächlich ist, weiss ich nicht.

Twitter-Nachricht von der Autorin

Spannend finde ich, dass Stray/Street dogs das zweitschlechteste Wohlbefinden zugeschrieben wurde - am Schlechtesten war es bei Fighting dogs - und dass die eigenen Hunde das beste Welfare zugeschrieben bekamen; im Mittelfeld sind Pig hunting dogs - im schlechten Bereich - und Pedigree pure bred show dog - im positiven Bereich. Im positiven Bereich - gutes Welfare - sind im Mittelfeld gelandet sind Firearm/explosive detection dog gefolgt von Police /tracking/apprehending) dog - aufsteigend bis zu den Guide/seeing eye dog um dann bei den eigenen Hunden anzukommen - bestes Welfare.

Während es bestimmt viele Hunde auf der Strasse gibt denen es schlecht geht, die unterernährt sind, gibt es ebenso viele Hunde auf der Strasse die gesund und gut genährt sind. Dazu kommt, dass Strassenhunde sich den Tag selber einteilen können, sich die Orte aufsuchen können wo sie hin wollen und dass das Leben mit, neben unter Menschen ohne einem bestimmten Menschen zu gehören für 85% der 800 Millionen Hunde weltweit (Raymond Coppinger, What Is a Dog?) der Alltag ist und der Haushund aus diesem Leben entstanden ist - der sesshafte Mensch und seine Siedlung wurde für Hunde die ökologische Nische von der sie lebten und leben und der sie sich angepasst haben.

Meine Vermutung ist, dass viele Menschen und auch Hundeprofis vorallem unsere Form von Hundehaltung im Kopf haben, die wo ein Hund einem Menschen gehört und in dessen Haushalt lebt und eingesperrt ist, und über das Leben von Haushunden, deren Herkunft und Biologie wenig bekannt ist. Ich vermute, dass deswegen viele Hundehaltende denken, eine warme Wohnung, teures Futter und ein Spaziergang mit viel Liebe ist das, was Hunde wollen und brauchen und gleichbedeutend mit gutem Wohlbefinden.

Dass viele Hunde in Gefangenschaft, also unsere Form der Hundehaltung wo der Hund in einem Haushalt lebt, den Tag über in der Wohnung eingesperrt sind, die Wohnung selten für einen Hund wirklich spannend ist und vieles, was Hunde tun würden, verboten ist, zB Kissen zerfetzen, markieren, auf dem Bett schlafen, den Kühlschrank plündern, durch die Nachbarschaft wandern, und der Mensch als Hundehalter vom Hund viel Ungewöhnliches abverlangt - zB hinsetzen bevor es Essen gibt, nachts vom Menschen getrennt schlafen müssen, tagsüber alleine in der Wohnung, im Haus bleiben, nicht den Garten umgraben können, nicht so lange am Wegesrand schnüffeln wie Hund will.

Meine Vermutung ist, dass Hunde die möglichst wenig in ein Schema vom Menschen gepresst werden und die oft und viel von ihrem Verhalten zeigen können und die viel mit ihrem Menschen zusammen sein können, dass diese Hunde tatsächlich ein gutes Welfare haben; während Hunde die viel tun müssen was der Mensch von ihnen verlangt, zB Arbeitshunde, Hundesport, oder viele Hausregeln aufstellen, in der Tendenz eher ein schlechtes Welfare haben.

Unterscheiden muss man zudem zwischen der Abwesenheit von schlechtem Welfare und gutem Welfare. Die Five Freedoms dienen dazu ersteres, die Abwesenheit, zu beurteilen, während das SCAN Modell dazu dient, gutes Welfare zu erzeugen.

Bücher zu Strassenhunden und deren Leben sind Stephan Kirchhoff, Streuner, Kynos, und Kate Kitchenham, Streunerhunde, Kosmos.

Kurzfassung Studie

Screen cap der Zusammenfassung

Wer hätte es gedacht

2020-01-20

Lebewesen bestehen zu 96% aus Kohlenstoff, Sauerstoff, Wasserstoff und Stickstoff; die restlichen 4% werden gestellt von Phosphor, Schwefel, Kalzium und Kalium. Insgesamt gibt es in der Natur 92 Elemente.

Neues Jahr
Gute Nachricht

2020-01-02

Kleinunternehmer können in diesem Jahr bis zu zwei-und-zwanzig-tausend Euro im Jahr verdienen ohne Umsatzsteuer bezahlen zu müssen - vorher waren es siebzehn-tausend-fünfhundert Euronen. Das freut mich sehr, gibt es mir etwas mehr pekuniäre Möglichkeiten. Das Video der WBS Kanzlei gibbet hier

Reise in die Zeit

Das Rheinische Schiefergebirge , an dem das Sauerland liegt, wurde vor 419 bis 299 Millionen Jahren gebildet. Doch wo war denn diese Region damals? Der Kartenausschnitt unten zeigt es dir ..

Vor 400 Millionen Jahren lag Möhnesee dort, wo auf der Karte der rote Punkt liegt
Vor 300 Millionen Jahren liegt Möhnesee dort, wo der rote Punkt auf der Karte ist

Die Karte findest du hier

Ein Neues Jahr beginnt

2020-01-01

Spitz auf Sofa, 2013-12-31