hoch wuff

by me, taken on August 14, 2018, at 21:55

Laternenpfahl Jan.-Mar. 2019

On UK

2019-01-15

Heute hat das britische Unterhaus den Deal, den Theresa May mit EU Vertretern über zwei Jahre lang ausgearbeitet hat, an die Wand gefahren. Das grösste Problem für Grossbritannien wird sein, ohne Idee und Richtung in die Zukunft zu fahren. Hätten die Volksvertreter im Unterhaus und die Politiker der Exekute wenigstens eine Idee dafür was sie wollen, wo es hingeht, dann könnte man darauf zu arbeiten. Doch sie sind darin verein, was sie nicht wollen. Das ist eine alte Strategie, die durchaus Sinn macht wenn man möglichst einfach viele Menschen hinter sich versammeln will: man sucht sich ein Symbolobjekt dem man die Schuld gibt und mit dessen Eliminierung alle Probleme gelöst werden. "Merkel muss weg" gehört in diesselbe Kategorie.

Am Lesen

2019-01-14

Seit Wochen und Monaten lese ich am Buch The Science of Consequences - How They Affect Our Genes, Change The Brain, And Impact Our World von Susan Schneider - hier geht es zur Webseite

In drei Teilen und 16 Kapiteln geht sie auf das ein, was Verhalten formt, verstärkt und macht, dass wir uns überhaupt verhalten: die Konsequenzen des Verhaltens - auch Verstärker genannt. Sie behandelt die Frage, wie das Natur-Umwelt Problem funktioniert, geht auf die Wissenschaft der Konsequenzen ein, und beendet das Buch mit einer Reise in das Shaping.

Dabei kommt sie auch auf überraschende Erkenntisse, zB wieso man Schmerz in Kauf nimmt obwohl es unangehm ist. Obwohl das Buch nicht den Anschein einer Ratgeberliteratur macht, komme ich immer wieder auf Aha-Erlebnisse, verstehe Dinge besser, sehe neue Möglichkeiten, bekomme Antworten auf Phänomene die ich vorher schon kannte, oder bekomme bestätigt, was ich vorher schon wusste. Das Buch ist auf 260 Seiten so voll gepackt, liefert sogar ein Wörterbuch am Ende mit, dass ich es bis heute nicht komplett durchgelesen habe, sondern Kapitel für Kapitel durchlese, quer durchs Buch. Da die Wissenschaft der Konsequenzen sich auf alle Lebwesen bezieht die zum Lernen befähigt sind, und das sind doch nahezu alle, ist dieses Buch nicht nur eine Vergleichsskala zwischen Mensch und anderen Tieren, sondern auch interessant wenn es um menschliches Verhalten geht - und tatsächlich bringt sie immer wieder Beispiele von Menschen und anderen Tieren, zB dass die Möglichkeit etwas beobachten zu können ein Versträker für Affen ist und für Menschen ebenso - wesewegen sich die beiden im Tiergarten so gerne ansehen.

Eines der besseren, vlt sogar besten Bücher der letzten Jahre. In seiner Art vergleichbar mit Karen Pryor's Don't Shoot The Dog (hier geht es auf die Webseite), nur dass Schneider deutlich mehr in die Tiefe geht.

Obergrenzecsu2019

La partie CSU demande

2019-01-11

Nach den vielen, illegal eingewanderten Schneeflocken, die keinem Land zugeordnet werden können, fordert die CSU eine Obergrenze für Schnee und eine rasche Rückführung aller Schneeflocken deren Antrag auf Niederlassung abgewiesen wurde. Die Bundeswehr sei schon zusammen mit dem THW im Einsatz. Aus unzuverlässigen Kreisen heisst es, man wäre bereit den Schnee zuerschiessen bei Widerstand, oder mit dem Föhn dem Schnee zu Leibe zu rücken. Bundeskanzlerin Angela Merkel habe sich noch nicht geäussert, man hört aber aus unzuverlässigen Kreisen dass sie schon die Raute macht. Hoffen wir dass Dr Sommer in der Zeitschrift Bravo eine Lösung findet - oder wenigstens unterhaltsame Pimmel und Vaginen Fotos für alle eingeschneiten denen langweilig ist.

On UK Leave

2019-01-07

Am 29 März 2019 um 23 Uhr wird es soweit sein: Grossbritannien (bestehend aus England, Schottland, Wales und Nordirland) werden aus der EU austreten - so sieht es die 2 Jahresfrist des Lisabon Abkommens vor, so steht es in Grossbritannien im Gesetz.

Immer wieder ist zu hören, dass 51% die EU verlassen wollten - doch stimmt das?

In Grossbritannien leben etwa 66 Millionen Menschen, 30 Millionen davon durften wählen oder sind an die Urnen gegangen, die Wahlbeteiligung lag bei 71,8%, davon waren 51,9% für den Austritt aus der EU und 48.1% waren dagegen.

Das macht 45,45% der britischen Bevölkerung die an der Wahl teilgenommen haben. Davon haben 23,59% für den Austritt gestimmt und 21,86% waren gegen den Austritt. 50 Millionen 430 Tausend und 600 Hundert Menschen (76,41%) konnten sich nicht äussern oder haben sich dagegen geäussert und 15 Millionen 569 Tausend und 400 Hundert Menschen (23,59%) waren für den Austritt aus der EU.

Betrachtet man die gesamte britische Bevölkerung kommt man auf keine Mehrheit die für den Austritt aus der EU war.

Mehr Infos auf BBC hier

Let's talk about: Verstärker

2019-01-06

Jedes Verhalten hat ein Verstärker . Oft denkt man, dass der Verstärker selbst das ist, was verstärkt. Doch das ist nicht so. Das, was verstärkend wirkt, ist das Verhalten das gezeigt wird am oder mit dem Verstärker. Wenn ein Hund ein Keks bekommt für's Hinsetzen, dann ist das Kauen, Bewachen, Wegtragen das, was den Hund verstärkt für das Hinsetzen.

Verstärker selbst sind Verhaltensweisen die auf andere Verhaltensweisen folgen. Es ist die Reihenfolge von Verhalten, die bestimmten, ob verstärkt wird, oder nicht. Das bedeutet für die Arbeit am Verhalten, dass wir auf die Verhaltensverteilung, Behavioral Bliss Point achten müssen, denn jedes Individuum hat eine bestimmte Verhaltensverteilung.

Ihr habt es vielleicht aus der Verhaltensbiologie schon mal gehört: Tiere, und damit auch Menschen, zeigen Verhaltensweisen, die aus kleineren Verhaltensweisen bestehen: Der Löwe schleicht sich an die Beute an, legt sich hin, rennt zur Beute hin, jagt diese, hat Mittagessen; der Hund geht auf eine Anhöhe, scharrt die Decke zurecht, legt sich hin, schliesst die Augen, döst. Eine Abfolge von Verhaltensweisen. Während die Verhaltensbiologie die Grundarchitektur von Verhalten darstellt, erklärt die Lerntheorie wie das ganze angetrieben und am Laufen gehalten wird - und zwar, dass jedes vorangegangene Verhalten durch das darauf folgende Verstärkt wird.

Das hat nun Bedeutung im Training. Wenn ein Hund nicht besonders gefrässig ist - und das gibt es - dann wird dieser Hund nicht auf das Level eines Hundes kommen der gefrässig ist. Wenn wir im Training nun die Leckerchen-Gabe so anordnen, dass dieser nicht-gefrässige Hund gleich viel essen müsste wie ein gefrässiger Hund, wird das Leckerchen als Verstärker abgeschwächt und hat kaum verstärkende Kraft. Wenn ein Hund, der gerne bewacht, als Verstärker etwas bewachen darf, zB auf der Hundehütte liegen, und der Verstärkerplan so angelegt ist, dass er am Ende deutlich weniger bewachen darf, als vorher, dann wird der Verstärker seine Kraft verlieren.

Das führt zu einem anderen Punkt: die Kraft eines Verstärker ist abhängig von Faktoren: den Antezedentien, also dem, was vor dem Verhalten passiert. Das sind Lernerfahrungen, die Biologie und Psychologie des Individuums, der aktuelle körperliche und psychische Zustand, etc.

Ein hungriger Hund wird eher für ein Leckerchen arbeiten, ein müder Hund wird für die Hundedecke eher ein Verhalten anbieten, und ein Hund der den Menschen als Spassfaktor gelernt hat, wird eher einen Hasen links liegen lassen und auf Zuruf kommen; dennoch: Ein Hund wird nie fliegen lernen wie ein Vogel, egal wie viele Verstärker er bekommt.

Deswegen ist es wichtig, die Psychologie und Biologie in der Arbeit mit zu berücksichtigen!

La Photo

2019-01-06

This dog has never been seen again thereafter

Watch out for Liebhaberei

2019-01-02

Das deutsche Finanzamt kennt einen Kniff der Liebhaberei genannt wird. Das Finanzamt kann davon ausgehen, dass ein Unternehmen keine Absicht hat, Gewinne zu erzielen, dann spricht es von Liebhaberei. Für das Unternehmen bedeutet es, dass es von der Steuer kaum oder gar nichts mehr abziehen kann, auch wenn diese Kosten real entstanden ist. An sich ist es eine Frechheit, da es das Finanzamt nichts anzugehen hat, ob ich Gewinne erzielen will, oder nicht. Es wäre geboten, wenn das Finanzamt auf diesen Kniff nicht verzichten will, das Unternehmen dann zumindest komplett von der Steuer auszunehmen, da es ja nur ein Hobby ist - allerdings passiert das nicht und die Unternehmen kommen teilweise in echte Schieflage. Mit diesem Kniff des Finanzamtes werden Unternehmen in den Raubtierkapitalismus hinein gezwungen: sie müssen aggressiv-egoistische Betriebswirtschaft führen, um nicht vom Finanzamt kaputt gemacht zu werden. Damit wird eine soziale Wirtschaft von vorneherein bekämpft.

Better Treatment to Pets

2019-01-01

Why the mess and make animals ill artificially when there are already ill pets that need access to veterinary care and treatment? This is an actual approach in today's veterinary medicine: pets are taken for new treatments that need some testing before they're applied to humen. That way pets get access to better treatment while reducing unnecessary animal testing on lab animals. It's better for humen as well since our pets live with us, get similar treatments, breath the same air, eat on the same table, live under the same conditions, so data gained from pets are often more reliable than those from lab animals. Basically this not new: veterinary medicinice has always been the little sister of human medicine. So why not work together better?

Before a new calendar needs to be bought

2018-12-31

No, I am not writting this from the future, rather I decided to switch the year before midnight as I do not want to turn on my computer at that time. These are the last hours of 2018, and who knows what the next year will hold for us. Enjoy yourself and your beloved ones, keep your pets safe, and slide well into 2019. If you plan on setting off fireworks, remember the neighbours that have pets and go to a place where no pets are in the proximity.

La Photo

2018/11/03