hoch wuff

Tomate.
La tomate jeune

2019
... Das wurde in diesem Jahr gewufft

Laternenpfahl Jan. - MĂ€r. 2019
Die Quartalsseite an Kommentaren, Fotos, Randbemerkungen und Sonstigem.
Laternenpfahl Apr. - Jun. 2019
Die Quartalsseite an Kommentaren, Fotos, Randbemerkungen und Sonstigem.
Laternenpfahl Jul. - Sep. 2019
Die Quartalsseite an Kommentaren, Fotos, Randbemerkungen und Sonstigem.
Laternenpfahl Okt. - Dez. 2019
Die Quartalsseite an Kommentaren, Fotos, Randbemerkungen und Sonstigem.

Kommentare 📱

Hier könnt ihr Eure Meinung zu den Artikeln schreiben.



Dieses Textfeld ist durch Robots auszufĂŒllen!


Ich möchte veröffentlichen!

Das wurde bisher gebellt:

  1. Sun.21.Jul.2019, um 21:14

    Re: La Photo

    Der Möhnesee wirkt arm an Wasser. Hast du deine Hunde zu lange trinken lassen?

  2. Fri.05.Jul.2019, um 11:45

    Re: Beschneidung von Jungen

    BGB § 1631d besagt:
    „Die Personensorge umfasst auch das Recht, in eine medizinisch nicht erforderliche Beschneidung des nicht einsichts- und urteilsfĂ€higen mĂ€nnlichen Kindes einzuwilligen, wenn diese nach den Regeln der Ă€rztlichen Kunst durchgefĂŒhrt werden soll. [
]“

    Grungesetz Artikel 3 besagt:
    „(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. (2) MĂ€nner und Frauen sind gleichberechtigt. [
] (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes [
] benachteiligt oder bevorzugt werden. [
]“

    Ich bekomme das nicht zusammen. Warum darf man an Jungen herumschnippeln, an MĂ€dchen aber nicht, wenn beide vor dem Gesetz gleich sind und rechtlich nicht benachteiligt oder bevorzugt werden dĂŒrfen?

  3. Fri.05.Jul.2019, um 11:34

    Re: Mal so, mal so

    ‱ § 219a ist ein Werbeverbot, kein Informationsverbot.

    ‱ Selbst wenn korrekterweise von einem Werbeverbot gesprochen wird, finde ich bedenklich und bedauerlich, dass dies dann medial nur als Thema Frauenrechte vs. anstĂ¶ĂŸige Werbung diskutiert wird. Letztendlich geht es doch aber bei Abtreibungen um die AbwĂ€gung der Interessen von Frauen und jener der ungeborenen Kinder.

    Ich nenne es Informationsverbot da ich einen Unterschied sehe zwischen Werbung und Information. Warum das Gericht eine Information einer Arztpraxis als Werbung ansieht, ist mir schleierhaft.

    Ich fĂ€nde es auch gut, wenn zwischen den Rechten der Mutter und dem Recht des Ungeborenen, wenn es darĂŒber eine Debatte gĂ€be - das umfasst auch Alkohol, -Drogenkonsum in der Schwangerschaft der dem Ungeborenen Schaden zufĂŒgt: Warum nicht MĂŒtter wegen Körperverletzung vor Gericht bringen wenn diese in der Schwangerschaft ihr Kind verletzen? Es gĂ€be noch viel zu debattieren. Der Autor
  4. Fri.28.Jun.2019, um 23:54

    #27: Das kann gut sein. Dennoch ist es so, dass vorgegaukelt wird, dass kein Geld vorhanden sei, obschon genĂŒgend Geld rein kommt.

  5. Thu.27.Jun.2019, um 09:54

    Re: 2019-06-26

    Steuern sind grundsÀtzlich nicht zweckgebunden. So mag es sein, dass die Kraftfahrzeugsteuer zum Unterhalt von UniversitÀten beitrÀgt und die GehÀlter von Bundeswehrangehörigen finanziert.



    Da gebe ich dir Recht. Und dennoch ist es doch merkwĂŒrdig, dass unter Vorwand man brĂ€uchte Geld eine Maut geplant wird, obschon doch an sich Geld da wĂ€re. Der Autor
  6. Sat.22.Jun.2019, um 09:24

    Möchtest du auch Urlaubsfotos in Farbe haben?

  7. Wed.29.May.2019, um 17:49

    Re: Europa Wahlen 2019

    Die Windrad[leistungs]dichte in Schleswig-Holstein ist insbesondere an der NordseekĂŒste und auf Fehmarn hoch, wo nicht die GrĂŒnen, sondern die CDU am meisten Stimmen fĂŒr sich gewinnen konnte. Vergleiche dazu die Wahlergebniskarte mit: http://windmonitor.iee.fraunhofer.de/opencms/export/sites/windmonitor/img/Windmonitor-2017/EE-Mix/EE_3.12.jpg Aber trotzdem stehen auch in den Wahlkreisen mit vielen WindrĂ€dern im nödlichsten Bundesland die GrĂŒnen in der WĂ€hlergunst sehr gut da mit Ergebnissen ĂŒber dem Bundesdurchschnitt.

    Dass die GrĂŒnen in S-H bei dieser Wahl besonders stark abgeschnitten haben, mag auch damit zusammenhĂ€ngen, dass sie sich in der Landesregierung bewĂ€hrt haben. Einer von zwei Parteivorsitzenden, Robert Habeck, kommt aus S-H und war dort auch Minister. Ob vielleicht auch eine Rolle spielt, dass man zwischen zwei Meeren einen engeren Bezug zu Themen wie dem Ansteigen des Meeresspiegels bei Fortschreiten der KlimaerwĂ€rmung hat?

  8. Sun.19.May.2019, um 17:12

    Re: Quadratische Reisen

    In deinem Bild https://klrbr.de/2019/kurzerweg.jpg bzw. den ErlÀuterungen dazu hast du Recht damit, dass die LÀngen der Strecken a und b zusammen lÀnger als die Strecke c sind. Wenn das Ziel wÀre, nur die linke obere Ecke des Quadrats mit der rechten oberen Ecke des Quadrats zu verbinden, wÀre also c definitiv vorzuziehen.

    Wenn aber das Ziel ist, alle Ecken des Quadrats miteinander zu verbinden, musst du auch noch einen Weg nach unten ergÀnzen. Hast du die oberen Punkte mit a + b verbunden, ist es von dort, wo sich a und b treffen, nach unten nicht mehr so weit, wie wenn du oben auf c setzt.

    FĂŒr ein Teilproblem machst du mit a + b im Vergleich zu c also einen Umweg, aber dann verschafft es dir im weiteren Verlauf auf dem Weg zur Gesamtlösung auch wieder einen Vorteil.

    Je nachdem, in welchem Winkel a und b von ihren Ecken ins Quadrat ragen, fÀllt der eine oder der andere Aspekt mehr oder weniger schwer ins Gewicht.

  9. Thu.02.May.2019, um 10:47

    Re: Get Bear Literate

    > If [
] the bear starts eating you,
    > it is no longer being defensive
    > and it is time to fight back

    Sound advice!

  10. Tue.30.Apr.2019, um 10:02

    Gute Besserung, Cash! đŸ„™

  11. Sun.28.Apr.2019, um 23:55

    Man hört gar nichts mehr von Herrn Maus. Gibt es Neuigkeiten? Wenn nicht jetzt, dann doch bald, denn alles neu macht der May, sagt das Sprichwort.

  12. Sun.21.Apr.2019, um 11:54

    🐰

  13. Thu.11.Apr.2019, um 14:12

    Bist du sicher, dass du Herrn Maus nicht noch einen Aufschub bis Ende Oktober geben möchtest, wĂ€hrend dessen er sich ĂŒbelegen kann, ~wie~ er eigentlich raus möchte?

  14. Tue.26.Mar.2019, um 23:44

    Das Grundproblem sehe ich darin, dass Tiere aufessen aus Sicht von trophischen Stufen (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nahrungskette) immer dazu fĂŒhrt, dass besonders viele Ressourcen aufgebraucht werden. Das ist auch der Grund, warum Fleischesser immer in der Minderzahl sein werden: Jede Pflanze braucht Energie zum leben und fortpflanzen; jeder Grasfresser ebenso.

    So geht immer Energie verloren, sodass fĂŒr den NĂ€chsten weniger Energie vorhanden ist und damit Grenzen gesetzt werden.

    Mit DĂŒngemitteln und engen StĂ€llen wurde noch etwas mehr rausgeprĂŒgelt, die Grenzen gedehnt - zulasten von Umwelt, Tier und Gesundheit.

    Du wirst vermutlich damit leben mĂŒssen, dass bei guter Tierhaltung und Umweltschutz weniger Haustiere von Fleisch leben können, oder carnivore Haustiere nicht beliebig viel gehalten werden können

  15. Tue.26.Mar.2019, um 23:25

    Re: Eine kleine FĂŒtterungsidee

    Migo ist auch ABAM-Hund, wobei er morgens immer eine kleine Portion Alleinfuttermittel vom Huhn bekommt. WorĂŒber ich mir Gedanken mache, ist, was das fĂŒr unseren Planeten bedeutet. Ich denke, mit Huhn ist Migos „ökologischer Fußabdruck“ kleiner als zum Beispiel bei Schwein oder gar Rind. Letztens sah ich auf ARTE allerdings auch eine Doku ĂŒber die fortschreitende Antibiotikaresistenz, wobei der Einsatz in der Landwirtschaft eine große Rolle spielt. Und, nun ja, ich habe den Verdacht, dass das Huhn im Hundefutter aus Massentierhaltung kommt. Nichts auf der Packung widerlegt das. Nicht nur wegen Antibiotika-Missbrauch ist das relevant; natĂŒrlich auch aus TierschutzgrĂŒnden. So werde ich mich wohl wieder anderweitig umsehen 


    Es ist nicht ganz leicht, so zu fĂŒttern, dass man sich nicht an einer all zu argen Ausbeutung der Tiere, der Natur, der Menschen, unseres Medikamentenschatzes beteiligt.

  16. Sat.16.Feb.2019, um 22:32

    Re: On Behaviour

    Es ist wahrlich bedenkenswert, was Konrad Lorenz seinerzeit geschrieben hat. Danke.

  17. Sat.16.Feb.2019, um 12:00

    🧾

  18. Thu.31.Jan.2019, um 13:05

    Re: Im Scheinwerferlicht

    Auch bemerkenswert: Axolotl werden nie richtig erwachsen. Man kann die Metamorphose zum adulten Tier aber kĂŒnstlich auslösen, indem man ihnen ein SchilddrĂŒsenhormon gibt, wie es sich bei verwandten Molchen findet.

  19. Tue.29.Jan.2019, um 18:08

    Rechne noch dazu die Emissionen der LĂ€nder die fĂŒr uns produzieren und Deutscheland Anteil steigt.

    Cool wÀre wenn vermögende Staaten wie wir voranschreiten und andere Staaten mit weniger Geld kostspielige Fehler vermeiden könnten da diese von uns lernen.

  20. Tue.29.Jan.2019, um 16:06

    Re: Verkohlt

    Immerhin gibt es jetzt einen Plan fĂŒr den Kohleausstieg. Schneller wĂ€re schöner fĂŒr alle, die vom Klimawandel besonders bedroht sind, und jene, deren Dörfer auf Braunkohleflözen stehen. Die Gefahr ist da, dass wir einen Tipping Point ĂŒberschreiten, ab dem der Klimawandel eine Eigendynamik entwickelt, die nicht mehr zu bremsen ist, zum Beispiel weil Methan aus aufgetautem Permafrost die ErwĂ€rmung anheizt und eisfreie Meere mehr Sonnenenergie absorbieren.

    Deutschlands Beitrag zu den Treibhausgasen ist global gesehen nicht riesig, aber dennoch geht von einer Industrienation wie Deutschland eine Botschaft aus – ein erfolgreicher Umstieg auf weniger gefĂ€hrliche EnergietrĂ€ger könnte ein Vorbild auch fĂŒr andere sein.

  21. Thu.17.Jan.2019, um 23:30

    Hab keine Wasserflatrate :( ich bezahle pro Kubikmeter

  22. Thu.17.Jan.2019, um 21:51

    Re: Wenn sich sparen nicht lohnt

    Bei einer Internetflatrate Datenverkehr zu sparen senkt die Rechnung ĂŒbrigens auch nicht.

  23. Sun.13.Jan.2019, um 13:00

    đŸŒšïžđŸŒšïžđŸŒšïž
     ☃

  24. Tue.08.Jan.2019, um 23:40

    Naja, wenn man Wiki fragt* ist Grossbritannien «Vereinigtes Königreich (seit 1927), Kurzform der Staatsbezeichnung Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

    Nordirland gehört zwar zum Königreich, hat aber dennoch eine besondere Stellung. Insgesamt haben die Teile Wales, Schottland, Nordirland viele Besonderheiten was die Sonderregelungen angeht, die man in Deutschland so kaum kennt.

    Ich habe hier die Kurzform gewÀhlt, wohlwissend um diese Besonderheit. Man kann mir zugute halten dass ich nicht England schrieb - wohlwissend dass es nur ein Teil des Ganzen ist.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fbritannien.»

  25. Tue.08.Jan.2019, um 23:27

    Re: On UK Leave

    That’s democracy, babe!

    Als passionierter KrĂŒmelaufleser muss ich noch ergĂ€nzen, dass Nordirland kein Teil von Großbritannien ist. Deshalb heißt das Vereinigte Königreich, welches aus der EU austreten will, offiziell auch United Kingdom of Great Britain *and* Northern Ireland. Großbritannien ist eine Insel, Nordirland liegt auf einer anderen.

  26. Sun.06.Jan.2019, um 23:16

    Meinst du denn, der abgebildete Labrador erhielt fĂŒrs Modeln eine Spitzengage?

  27. Sun.06.Jan.2019, um 14:50

    Zum abgebildeten Labrador kann man mindestens sagen, dass er niemals gĂŒnstig ist, sondern nur gut.
    #https://klrbr.de/2019/WP_20190106_00_15_10_Pro.jpg #GutUndGĂŒnstig

  28. Sun.06.Jan.2019, um 13:57

    Re: https://klrbr.de/2019/WP_20190106_00_15_10_Pro.jpg

    Schau mal in die Zutatenliste, wie hoch der Anteil Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse ist und wie hoch der Anteil solcher Erzeugnisse ist, die nĂ€her spezifiziert sind (GeflĂŒgel). Dann denke man ĂŒber die Differenz nach und was sie mit der Abblidung zu tun haben könnte 


  29. Fri.04.Jan.2019, um 00:26

    „Liebhaberei“ klingt eigentlich liebenswĂŒrdig ... Schade, wenn einem daraus steuerlich Nachteile entstehen. Das erinnert mich daran, dass „Gutmensch“ als Schimpfwort verwendet wird.

  30. Tue.01.Jan.2019, um 01:03

    Still some hours to go till 2019 in Newfoundland and Labrador m8

  31. Tue.01.Jan.2019, um 00:49

    Sheppy Newfie Yorkshire!
    May 2019 be a great year for you guys.

Danke fĂŒr Eure Kommentare ^.^