runterhochwuff

ūüź• Laternenpfahl Jan.-Mar. 2018

31 sur 33

28.03.2018

31 questions answered correctly of 33 questions in total: these are the results of the German naturalization test taken on March 8. I'm a Kraut *smile*

Gartenzwergface.
By wikimedia

Und wieder

23.03.2018

Laut france24 und francebleu soll im S√ľden von Frankreich ein Mensch andere Menschen get√∂tet haben, wohl aus politischen Gr√ľnden. Kurzum: man nennt es Terrorismus - vlt um es vom Krieg, dem legalen T√∂ten von Menschen durch Staaten, zu unterscheiden. Und wieder soll der Mensch bekannt gewesen sein, unter Beobachtung.

Also entweder die Mitarbeiter der Exekutive (Polizei, Nachrichtendienste, ...) sind zu bl√∂d um aufs Klo zu gehen - dann sollte in der Personalabteilung endlich ein Umdenken erfolgen. Oder aber es ist politisch akzeptiert, um einen √úberwachungsstaat aufzubauen f√ľr den die B√ľrgerInnen Danke sagen, und an dem die R√ľstungsindustrie Milliarden an Euro verdient.

Und bestimmt wird wieder ein Heino aus der Politik kommen und noch mehr √úberwachung fordern, noch mehr Kameras - wozu? Um den Menschen beim Sterben zuzusehen? -, und noch mehr Gesetze. Dabei ist jetzt schon ersichtlich, dass das bisher nichts gebracht hat. So sieht Machtpolitik aus, so sieht es wohl aus, wenn Staaten dabei sind, sich zu neuen Diktaturen zu entwickeln. Eine Dicktatur der √úberwachung, die aber nichts bringt.

Wehret den Anfängen!

francebleu.fr/.../direct-aude-des-crs-vises-par-des-tirs-a-carcassonne-prise-d-otages-dans-un-supermarche-a-trebes

spring

21.03.2018

The pool is ready to be appropriated by the dogs, it becomes warmer now, and eventually, we've got our administration that we deserve as well. Ready for spring. What's best: The sun is out longer. Time to do something outdoors. I hope buds won't freeze to death while it's cold at nights because I've made it to cut my trees in a way they flourish splendidly. And I submitted an article of which I don't know whether it will be published. It's on the fundamentals of dog training and what aim we should strive for.

Creature

14.03.2018

Werl 8 mars

Mondieu

14.03.2018

Les religions sont commes les rapports aux parents: Il faut s'en distancier. Quand les religions sont nées, il n'y avait pas de droits de l'homme. Vu d'aujourd'hui, elles sont brutales et violentes. Mais comment prendre au sérieux et en croire le dieu tout en s'en distanciant? Est-ce possible? Appliquer tous ce qui est écrites dans le recueil des saintes écritures voudrait signifier violer d'autres personne et les droits de l'homme. Faut-il alors décider entre les deux, les droits de l'homme et les saintes écritures, résoudre un conflit? Y-a-t-il pas de sentiers moyens? Ce qui marchait jadis bien pour les parents ne marche pas machinalement pour leurs enfants.

Religionen sind wie Beziehungen zu den Eltern: Man muss sich distanzieren. Als Religionen entstanden sind, gab es keine Menschenrechte. Nach heutiger Sicht sind sie brutal und gewaltt√§tig. Aber wie kann man einen Gott ernst nehmen und an ihn glauben, wenn man sich von ihm distanziert? Geht das? Umsetzen was in der heiligen Schrift steht w√ľrde bedeuten, andere Menschen und die Menschenrechte zu verletzen. Muss man nun sich entscheiden zwischen den Menschenrechten und den heiligen Schriften, einen Konflikt aufl√∂sen? Gibt es keinen Mittelweg? Was f√ľr die Eltern einst funktionierte, geht heute nicht einfach so.

On The Brink

14.08.2018

Russian spy: UK to expel 23 Russian diplomats

Russian spy: What are Novichok agents and what do they do?

Art. 14 [Eigentum, Erbrecht und Enteignung]

08.03.2018

(2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.

I hope the others enjoy my shoes and dogs as well, and are happy to have them around them. In that sense, farmers follow the Grundgesetz more because they offer their animals for meal, or so.

Art. 16 [Ausb√ľrgerung, Auslieferung]

08.03.2018

(1) Die deutsche Staatsangehörigkeit darf nicht entzogen werden. Der Verlust der Staatsangehörigkeit darf nur Grund eines Gesetzes und gegen den Willen des Betroffenen nur dann eintreten, wenn der Betroffene dadurch nicht staatenlos wird.

What to do when the Grundgesetz itself is contradictory?

Viel-Haar-Monika

08.03.2018

Not a music group!

Staatstragend

07.03.2018

Wegtragen kostet Geld. Das Problem: Die Strategie. Illegales legal machen, Legales illegal machen.

Menschen in Kriegsgebiete deportieren, Kinder aus Schulen reissen und deportieren, die Umwelt vernichten mit Giftstoffen, Menschen in Kriegen töten: all das ist legal. Sich dagegen wehren, den Weg versperren, unangenehm werden: Das alles wird zunehmends illegal. Erlaubt ist, auf einem Platz, wo kein Politker es sieht wenn er nicht will, ein paar Schilder aufzustellen.

Damit wird der Widerstand kontrolliert, gez√§hmt und harmlos gemacht, der Zustand gar normalisiert: Man darf ja seine Meinung √§ussern - in einer Weise wie es ungef√§hrlich ist und nicht zu einem Wechsel der Politik f√ľhrt.

Wer den Wechsel will, muss illegal sein. Und das kann man unterdr√ľcken versuchen, mit Schlagst√∂cken kaputt hauen. Und weil man gegen Illegale vorgeht, braucht man sich nicht mit Unrechtsstaaten messen. Man ist besser, moralisch erhaben. Oder glaubt es.

Mitmachen tun auch öffentliche Medien die von der Allgemeinheit finanziert werden. So wird die Zahl verbreitet, wie viele Polizeibeamte Gewalt erleiden. Was kaum gesagt wird: Gut die Hälfte dieser Gewalt hat mit Widerstand gegen Vollzugsbeamte zu tun. Also dass man nicht tut, was einem gesagt wird, zB die Demonstration beenden, oder den Platz zu verlassen. Da wird so getan, als ob das das gleiche wäre wie die Nase platt klopfen. Und die Journalisten singen diesen Refrain immer wieder nach.

Und so kann man dann eine Schl√§gerei vom Zaun brechen als Polizei, weil der passive Widerstand zum Gewaltakt erkl√§rt wurde. Wenn dann alles eskaliert und die Steine auf die Polizeibeamte regnen, tut man entr√ľstet und versteht die Welt nicht mehr.

Vlt gibt es mal ein Europa, in dem nicht best√§ndig die Karte der Aggression gez√ľckt wird seitens des Staates. Im Moment scheint es, dass man so an seiner Macht festh√§lt, dass auch Angst und Aggression recht ist, solange man damit sich an der Macht (er)halten kann.

legal
Gift herstellen das auf die Felder ausgetragen wird und die Umwelt zerstört
Sich verabreden und Krieg beschliessen
Neue Diagnosen erfinden um Medikamente zu verkaufen
Menschen in Kriegsgebiete deportieren
Autos bauen die die Umwelt vergiften und die Meere √ľbers√§uern
Grundwasser verseuchen

illegal
Hundekot auf der Strasse liegen lassen
Sich zum Bank√ľberfall verabdreden
Hanf besitzen
Sich vor einen Bus setzen und verhindern dass Menschen deportiert werden
Im Bahnhof rauchen oder in einem Restaurant
Im Stadtpark an den Baum pinkeln und den Baum √ľbers√§uern

Note: If you don't understand why things are this way, and you don't see any point or any differences between legal things and unlegal things. Don't worry, it's normal!

Note: Si vous ne voyez pas la raison pour ces choses, et ne les comprenez pas. C'est normal!

Enfin

07.03.2018

Il fait beau, et le bassin d√©cong√®le. C'est super pour M. Labrador qui peut alors prendre un bain. La porte est ouverte toute la journ√©e, et on ne doit plus chauffer tellement. Le printemps vient, les oiseaux chantent! Aussi, le premier trimestre va bient√īt se terminer. On l'aura achev√©, et le prochain trimestre suivra.

Die unkastrierte H√ľndin, das unbekannte Wesen?
Schweizer Hundemagazin Februar/März 2018

02.03.2018

Eine andere Option w√§re es aber, den Umgang mit dem anderen Geschlecht zu lernen und auch den Umgang mit dem eigenen Hund, denn oft ist das grosse Problem, dass Hund und Mensch √ľberfordert sind, wenn sie das erste Mal in freier Wildbahn dem anderen Geschlecht begegnen. Und tats√§chlich steht in den allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen der Grosszahl aller Hundeschulen, dass l√§ufige H√ľndinnen vom Unterricht ausgeschlossen sind.

Warum? Das ist das wahre Leben und das muss ge√ľbt werden - und wo ginge das besser als unter den kontrollierten Bedingungen einer Hundeschule? [...] Der Lerneffekt w√§re f√ľr alle gegeben: Die Halter von R√ľden k√∂nnen lernen, wie sie ihren Hund auch von einer l√§ufigen H√ľndin abrufen k√∂nnen, die Halter von H√ľndinnen k√∂nnen lernen, wie sie ihre H√ľndin sch√ľtzen und sich dem R√ľden zur Not in den Weg stellen, H√ľndinnen lernen, wie man sich l√§stige Verehrer vom Hals h√§lt beziehungsweise dass der Mensch sich k√ľmmert und die R√ľden, dass nicht alles, was weiblich ist, zur freien Verf√ľgung steht.

Sophie Strodtbeck

In diesem Artikel wird genau das angesprochen, was ich mir schon lange denke und was andere schon seit viel l√§ngerer Zeit kritisieren: In Hundeschulen wird oft nicht auf das Leben vorbereitet, sondern Sitz, Platz und Fuss √úbungen gemacht. Klar: Abruf ist n√ľtzlich, vlt auch ein Sitz. Dennoch bleibt der Lebensalltag auf der Strecke in ganz vielen F√§llen. In Welpengruppen sind oft keine Junghunde und erwachsene Hunde - Welpen lernen so nicht, mit erwachsenen Hunden umzugehen, zB nicht auf den Kopf zu klettern und erwachsene Hunde lernen nicht, mit kleinen und schw√§cheren Hunden umzugehen.

Was da oben beschrieben wird, wurde auch bei Menschen gemacht, teils noch heute: Man trennte M√§dchen und Jungen in getrennten Schulen. Man lernte sich nicht kennen, blieb sich fremd. Oder man trennt behinderte Menschen ab in Schulen f√ľr Behinderte. So lernt man aber nicht, mit anderen Menschen umzugehen.

Trennung, um einem Problem aus dem Weg zu gehen, ist nicht immer die beste Lösung. Oft ist es besser, sich dem zu stellen und zu lernen damit umzugehen. Was oft betrieben wird, ist eine ent-sozialisierung oder de-sozialisierung: das soziale Miteinander wird auseinander gerissen und wenn es dann Sand im Getriebe hat und Probleme hat, wundert man sich.

Laws

01.03.2018

While carmakers break the law selling cars that ain't clean and don't get punished for this, veterinary surgeries ain't allowed to send customers's medications via postal services, otherwise they get ticketed.

While you're not allowed to posses herb and are in the cactus if you do and you're not allowed to smoke in restaurants or in railway stations, it's absolutely in keeping with the law to drive heavy cars and pollute nature.

Two legal systems in one country. Breaking the law ain't breaking the law: there are differences.

NG

25.02.2018

It looks like National Geographic subscriptions of the US edition is less expensive with ‚ā¨39 a year (12 issues) than the German edition at ‚ā¨72 a year (12 issues). After I wasn't eligible for the French edition, I believed I can only get the German one. Wrong.

J'aimerais pourtant mieux l'édition française qui n'est pas livrée en Allemagne. C'est frommage!

Randnotiz

23.02.2018

Bodentortenschlachtschacht.
TortenBoden

F√ľrstlich tafeln
nicht f√ľr alle

23.02.2018

Nicht nur die Schande, dass viele in Deutschland zu wenig Geld haben um sich Essen zu kaufen und auf die Tafeln angewiesen sind, nein, Fl√ľchtlinge fressen nun alles weg bei den Tafeln.

Das demaskiert vieles: Die Lohn-Ungerechtigkeit in Deutschland die dazu f√ľhrt kein Geld f√ľr Essen zu haben, eine nicht funktionierende Fl√ľchtlingspolitik die zu einem Ansturm von Fl√ľchtlingen f√ľhrte, die ungleiche Belastung durch Fl√ľchtlinge vorallem zulasten der unteren Gesellschaftsschichten.

Da helfen weder rechtsradikale Parolen, noch ein wir schaffen das. Dass ausgerechnet Deutscheland will, dass EU-Gelder nur gegen Gegenleistung vergeben werden ist zwar nett, aber auch nur l√§cherlich: War es nicht Deutscheland, dass fr√∂hlich das Schengen-Dublin Abkommen wollte, das vorallem die s√ľdlichen europ√§ischen L√§nder belastet und Deutschland entlastet? Und nun soll Knall auf Fall mehr Gerechtigkeit kommen, jetzt wo Deutscheland die Arschkarte hat? Tja, .. sich selber in die Hose geschissen: andere eurp√§ische L√§nder benehmen sich nun auch mal egoistisch.

Nun f√§llt einem der Stein, St√ľck um St√ľck, auf die eigenen F√ľsse. Das wird nun demaskiert. Die Fl√ľchtlinge sind nur ein Teil davon: Symptom von Stellvertreter-Kriegen, Konflikte um Ressourcen und Rohstoffen, und anderen politischen Aktivit√§ten. Nur zeigt sich noch nicht, dass sich wirklich was √§ndert. Es wurde eben nicht verstanden. St√§rken tut man damit vorallem den Rechtsblock: Gefundenes Fressen, dass die Theutschen kein Fressen haben weil die Schmarotzer die hier als Fl√ľchtlinge leben, ihnen alles wegfressen. Das st√§rkt die AfD, die NPD, den Dritten Weg und f√ľhrt dazu, dass die Menschenrechte zunehmends in den Hintergrund geraten. So schafft man sich Hitler selbst.

Labradornotiz

21.02.2018

Ein jeder Labrador steht vor folgendem Problem: Hat er einen Kauknochen ergattert, so muss er entscheiden, ob diesen aufisst und damit den nicht mehr herumtragen kann, oder ob nichts isst und daher mehr zum tragen hat.

Dieses folgende Problem wird hier grafisch dargestellt mit einer Kurve. Eine optimale Strategie sieht so aus, dass die perfekte Lösung zwischen aufessen und tragen gefunden wird.

Eine Kurve.
Eine optimale Kurve

D-N√ľss

16.02.2018

D-n√ľss is free, we can continue as usual, and feel morally better. Things can be camouflaged again, and we needn't feel bad no more. That'll be great. Essentially, not much will change. Germany's forces being deployed overseas, few is known by most Germans, and few is disclosed by German leading media, that Germany is still dealing with countries that aren't democratic and don't respect human rights. Well done. If you wanna make the world a better place, take look at yourself and then make a change. It's all about our lifestyle, our own comfort-zones.

+++

That's why I hesitate to subscribe to journals: There's bearely a point in it.

RasenderReporter

13.02.2017

Mir wurde die Tage die lokale Zeitung kostenlos angeboten f√ľr einige Wochen. In der Hoffnung, ich m√∂ge doch ein Abonnement kaufen. Bereits hatte ich mal ein kostenloses ProbeAbo; und hatte kein Abo gekauft. Da man mich gerne anruft und ein kostenloses anbot, ging es erneut los.

An sich mag denke ich mir, dass man die lokale Presse unterst√ľtzen sollte. Doch das Paket stimmt f√ľr mich nicht. Ich habe mal etwas im www gesucht und folgendes gefunden ..

Die lokale Berichterstattung

sei weitgehend von √∂konomischen und politischen Eliten dominiert; berichte oberfl√§chlich und ber√ľcksichtige kaum Hintergr√ľnde und/oder √ľbergeordnete Zusammenh√§nge; personalisierte Geschehnisse und vern√§chl√§ssige politische Strukturfragen; sei in der Tendenz eher kritiklos und konfliktscheu; betreibe keine zur Partizipation anregende Informationsaufarbeitung und Informationspr√§sentation; zeige nur eine geringe Bereitschaft zur lokalpolitischen Kritik; √ľbernehme Presseinformationen von organisations- und konfliktstarken lokalen Institutionen ohne eigene Recherche (‚ÄěVerlautbarungsjournalismus‚Äú).
Wikipedia Artikel

Das ist genau, was mich st√∂rt. Es wird berichtet, auch √ľber Dinge, die f√ľr andere Unangenehm sein k√∂nnen (zB Dinge die eine Gemeinde tut, es aber nicht tun sollte), aber in einem Grundton der wenig Kritik h√∂ren l√§sst. Dazu kommt, das Lokalblatt besteht vorwiegend aus anderer Quelle und der regionale Teil beschr√§nkt sich auf wenige Seiten - die Gemeinde hier etwa 1 Seite. Und kosten soll das dann etwa ‚ā¨30 im Monat - f√ľr etwas, was man auch so in Erfahurng bringen kann, zB den √∂ffentlich rechtlichen Funkrund, f√ľr den man bereits Funkrundgeb√ľhren bezahlt.

Es w√§re schade, wenn es keine lokalen K√§senbl√§tter geben w√ľrde, mit eigener Redaktion und Meinung. Doch dieser Prozess ist l√§ngst im Gang und der journalistische Wert einer Zeitung oft schon verkauft. Was bleibt sind belanglose Artikel, nette Fotos, dann und wann ein Thema das interessant w√§re, aber zu wenig Platz bekommt.

RienDeSpecial

13.02.2017

Winter has come back, with it some snow, I purchased some new domains, and the SPD party is about to implode (what did they think before Schulz stepped back and passed his chair to Nahles? What are all the deputies good for if not to replace the big boss? It's the SPD Leaders' fault that it falls apart), German constitution court is in search of a new judge (whilst it does embrace neither the Labrador, nor my Spitz), and is afraid of a possible green one (what's more stunning is the fact that constitution judges are elected by politicians while politicians pass the laws the judges have to base on. At that, parliament elects the gouvernment. What about checks and balances?)

Apart of it, nothing special has occured so fart. And don't eat organic food!

Note

09.02.2018

It's almost incredible to notice that while you get chucked out of your chair failing to write an honest doctor thesis, you can belie voters and tell an untruth but you won't loose your chair.

Interestingly, some politicians wonder why there are voters going for AfD right-wing party, or don't go to the polls at all.

After the federal election of 2017, and the desaster that followed, it seems to me clear that there is no sense in going to the polls. There is no democracy.

Sure, you can vote for politicians. But even then, it's not yet sure whether or not sHe keeps the promises. Either you have one that wants to change things, and that one will be outlaw and bearely find a majority necessary to pass a law, or the one becomes corrupted over time, and everything stays as usual.

If you're lucky and have money, you've also got power, and your lobbyists will put them through the mill, no matter whether they are green, red, blue, black, or brown. So you needn't go the poll either: Any politician will act to your benefit.

Currently, I see no way out of the old system. So I don't see any sense in going to the polls.

Foto

Ein Hund.
Un Spitz
Ein zweiter Hund.
Always stick to the things that are important to you

Dog Tax

03.02.2018

Ever wondered why you pay dog tax? Here are some ideas on why you pay dog tax

Tu es curieux pourquoi est-ce qu'on paye des imp√īts sur les chiens? Ici quelques id√©es sur pourquoi faut-il payer des imp√īts sur les chiens

An die Gemeinde und den Kreis

03.02.2018

Meine Email an den Kreis Soest und die Gemeinde M√∂hnesee, nach dem ich darauf aufmerksam gemacht wurde, dass es bereits Reitkennzeichen f√ľr Pferde gibt, diese zweckgebunden gebraucht werden und dennoch nur um die ‚ā¨40 im Jahr kosten!

An die Gemeinde M√∂hnesee, an den B√ľrgerservice Kreis Soest,

http://www.kreis-soest.de/start/startseite/buergerservice/reitkennzeichen/reitkennzeichen.php

Durch einen kleinen Austausch in einer Kommentarfunktion mit einem anderen Nutzer, wurde ich auf die Reitkennzeichen des Kreises Soestes aufmerksam.

Ich bin vehement dagegen, dass die Gemeinde M√∂hnesee sich einen Palast von √ľber 1 Million hinstellt - man muss es ja nicht selber bezahlen - aber f√ľr Hundehalter kaum was tut.

Die Idee mit den Reitkennzeichen und dem zweckgebundenen Gebrauch dieser, √ľberzeugt mich. Daher bitte ich den Kreis Soest, sich daf√ľr einzusetzen, dass es Spazierkennzeichen f√ľr Hunde gibt und daf√ľr allen Gemeinden und St√§dten das ausstellen von Hundesteuern zu verbieten. So kann endlich mal mehr Fairness entstehen! Dass der Kreis mit um die 40‚ā¨ klar kommt, zeigt welche Abzockerei die Gemeinden mit ab 70‚ā¨ im Jahr betreiben und f√ľr Listenhunde weit √ľber 1000‚ā¨ Der Kreis scheint da die Verh√§ltnism√§ssigkeit zu wahren.

Cordialement
[..]

indirekte einnahmen

03.02.2018

Der Staat (Bundesrepublik, Bundesl√§nder, St√§dte und Kommunen) machen gute Eink√ľnfte mit Tier- aber auch Hundehaltenden.

Zum Beispiel kauft man bei Herstellern Produkte f√ľr den Hund ein (Hundedecke, Leine, Futter, ..).

Der Hersteller hat ein Land f√ľr die Firma, daf√ľr wurde Grunderwerbs- und Grundsteuer bezahlt (letzteres jedes Jahr). Die Firma bezahlt Gewerbe-, Umsatz, Mehrwehrtssteuer und auch L√∂hne an die Mitarbeitenden - die wiederum selber bei Firmen Sachen kaufen damit. Auf die Produkte fallen Mehrwehrtssteuer und Umsatzsteuer an - iwer muss ja bezahlen.

So entstehen Einnahmen f√ľr den Staat. Es entsteht aber auch Wirtschaft und Arbeitspl√§tze - Ressourcen, die ein Staat braucht und von denen der Staat auch profitiert.

Von daher denke ich, sind direkte Steuern auf Tiere wie Hundesteuer oder Pferdesteuer zu √ľberdenken.

Some thoughts

30.01.2018

On what to do

Droit de la chasse

30.01.2018

Je n'ai pas su que cela soit toujours l√©gal et possible. J'ai cru qu'apr√®s des changements de droits de la chasse, les soci√©t√©s des chasseurs doivent demander permission pour entrer sur le terrain et y chasser. Il para√ģt que j'avais tort. On peut entrer sur un terrain et y tuer des animaux, m√™me si l'on a, comme propri√©taire, le droit de l'interdire. Il faut qu'en plus on aille en cour pour une interdiction d√©finitve. Lisez

Ich wusste nicht, dass das immer noch legal ist und m√∂glich. Ich dachte, dass nach der √Ąnderung des Jagdgesetzes, die Jagdverb√§nde m√ľssten um Erlaubnis fragen um auf das Gel√§nde zu d√ľrfen und dort zu jagen. Es scheint, ich lag falsch. Man darf ein Grundst√ľck betreten und dort Tiere t√∂ten, selbst wenn man als Grundst√ľcksbesitzer das Recht hat, das zu verbieten. Man muss dar√ľber hinaus vor Gericht gehen und ein eng√ľltiges Betretungsverbot erstreiten. Mehr dazu

Some thoughts

27.01.2018

On time-cost ratio Since I often face situations where I think some more time is required to get deeper into the matter, but customers cannot afford, or don't wanna afford more time. That makes me think, and sometimes I feel unwell.

Sans Relation

26.01.2018

Si l'on √©pargne, on vivra des choses dr√īles. J'ai consomm√© moin d'eau l'ann√©e derni√®re. L'eau fait maintenant environ 15 pour-cent du tarif . Que c'est dr√īle! C'est pourtant compr√©hensible. Alors que les d√©penses pour l'adminstration et celles de l'infrastructure restent les m√™mes, on reduit la consommation d'eau. L'eau devient donc relativement moins en comparaison de la facture.

On pourrait alors d√©commander le contract et aller chercher l'eau √† l'h√ītel de ville avec un seau. Ce serait le moins cher

Wenn man spart, kann man witziges erleben. Ich habe letztes Jahr weniger Wasser verbaucht. Das Wasser macht nun etwa 15 Prozent von der Geb√ľhr aus. Das ist witzig. Das ist trotzdem verst√§ndlich. W√§hrend die Ausgaben f√ľr die Infrastruktur und Verwaltung gleich bleiben, wird der Verbrauch gesenkt. Das Wasser wird nun relativ weniger, verglichen mit der Rechnung.

Man k√∂nnte nun den Vertrag k√ľnden und das Wasser beim Rathaus holen gehen mit einem Eimer Wasser. Das w√§re das G√ľnstigste.

Good News

23.01.2017

Today, I've received good news. In spite of an increase in waste disposal fee, I made it to reduce the total amount of the ground tax's assessment by -‚ā¨29.34!

Heute gab es gute Nachrichten. Trotz eines Anstieges der Entsorgungsgeb√ľhren, ging der Gesamtbetrag der Grundsteuerberechnung runter um -29,34‚ā¨!

Some thoughts on ..

22.01.2018

... group courses

Jämmerlicher Haufen
deutsche Poltiik

22.01.2018

Was f√ľr ein j√§mmerlicher Haufen. Da begibt sich die SPD in die Opferrolle, argumentiert dass es die FDP w√§re, die Schulz daran sei dass die SPD nun erneut in die Grosse Koalition muss. Was f√ľr ein Stumpfsinn. Und dann noch der Mist was "die Menschen" so wollen: Die Menschen wollen dass wir tun, die Menschen wollen dass wir nicht tun, alle Menschen schauen auf uns. Quatsch.

Woher will man wissen, ob "die Menschen" eine Koalition will? Hat man alle Menschen befragt? Die "Menschen" sind erstmal die, die w√§hlen durften und w√§hlen gegangen sind. Und die haben erstmal nur f√ľr bestimmte Parteien gestimmt. Es w√§re mir neu, dass man beim Wahlzettel Randnotizen hinschreibt.

Es w√§re zudem durchaus m√∂glich gewesen, argumentativ stark zu bleiben, zu argumentiern dass der FDP und CDU/CSU durchaus vorher klar war, dass die SPD nicht in die Koalition zieht und man es selber vergeigt hat, es nicht an der SPD liegt wenn die drei Parteien Die Gr√ľnde B√ľndnis 90, FDP, und CDU/CSU es vermurksen. Man h√§tte daran erinnern k√∂nnen, dass auch die AfD mit deutlich √ľber 10% in das Parlament gew√§hlt wurde und in die Regierung gehen kann, statt nur zu trotzen und der AfD einen Posten nach dem anderen zu verwehren und damit diese Partei zu st√§rken. Man h√§tte darauf hinweisen k√∂nnen, dass auch Minderheitsregierungen funktionieren k√∂nnen.

Nein, das macht man nicht. Stattdessen schiebt man sich in die Opferrolle, sieht sich als M√§rtyrer der die Welt rettet, nimmt sich f√ľr zu wichtig: "Die Menschen wollen .." Man nimmt in Kauf die Bankrotterkl√§rung zu schreiben, den Scherbenhaufen den W√§hlerInnen vor die F√ľsse zu werfen: "Ihr habt uns gew√§hlt, wir haben versagt, da habt ihr die Scheisse zur√ľck. Seht selber zu, was ihr damit macht." Damit st√§rkt man nur die R√§nder! Das ist schon lange bekannt. Von Links bis Rechts.

Nun bleibt zu hoffen, dass diese Lage strategisch sinnvoll genutzt wird. Dass man hart bleibt und bei der K√ľndigung und bei der Krankenversicherung noch mehr erreicht. Denn das sind Themen, die nicht nur die SPD-W√§hlerschaft betrifft; es betrifft auch alle anderen: Die, die nicht w√§hlen durften oder konnten; die, die eine andere Partei w√§hlten. Daf√ľr lohnt es sich tats√§chlich, hart zu bleiben und der Union die bittere Pille zu verabreichen: egal ob als Tablette oder als Einlauf. Die SPD sitzt am l√§ngeren Hebel: Die Union muss sich √ľberlegen, ob sie f√ľr ein so wichtiges Thema das auch die eigenen Reihen betrifft wirklich die Koalition scheitern lassen will, zum zweiten mal, und wirklich Neuwahlen fordern will, mit der Gefahr dass die AfD dann deutlich √ľber 20% kommt.

ein gutes hat das Ganze: Nach Jahren der Schlaftablette und des personifizierten Stillstandes, gibt es nun wieder Debatten.

EU

20.01.2018

Pendant le temps o√Ļ des personnes se plaignent de l'UE, Elle prend soin de Tschernobyl pour que la centrale nucl√©aire ne s'√©croule pas encore une fois. Je me demande pourquoi le fait est tellement inconnu, car il s'agit d'une chose d'importance, de notre future.

En savoir plus

W√§hrend Menschen sich √ľber die EU beklagen, sorgt die EU daf√ľr dass in Tschernobyl das Geb√§ude nicht nochtmals einst√ľrzt. Ich frage mich, warum dieser Fakt so wenig bekannt ist?

Mehr dazu

Short Message

We are seventeen days into the new year. So far, I haven't found much I want to share yet. A few things that have changed meanwhile have to do with the converter of this website - and something else ...

The author of the converter that runs this page has added a few features.

One of those enables to select parts of a page to embed in another page. This means I now can embed parts of Laternenpfahl in the front page, so I don't need to write twice, and I need no longer the previous design. That has changed.

Then I refurbished the CSS sheet of this page, and with it some colorations and styles, such as the looks of headings.

Foto

Labrador wanna take a bath.
It's never cold enough for a bath!

Tiernotiz

07.01.2018

Il vaut mieux épargner à soi-même? Lisez mon article sur ce sujet

Bienvenus en 2018

Un chien.

J'espère que les fêtes ont été bien et que vous soyez prêts pour cette année. Comme l'année dernière, Il y aura de divers articles ici et de bonnes photos.