Positive Psychologie

Das Leben hält immer wieder Stressoren bereit. Diese gehören zum Leben dazu. Man kann aber sich und seinem Hund das Leben angenehmer gestalten und Strategien finden, mit Stress und Stressoren umzugehen, oder gewisse Stressoren abzumildern oder gar zu vermeiden.

Ein weiterer Artikel zu Alltagstraining.

Eine nützliche Einteilung der Gebiete wo man ansetzen kann ist: Positive Emotionen schaffen; Positives Umfeld schaffen; Stärken fördern. So bekommt man etwas Struktur und kann gezielt Lösungen suchen und einbauen.

Positives Umfeld schaffen
Alles was an seinem persönlichen Umfeld umgestaltet werden kann, um positive Momente zu fördern, sollte optimiert werden. So kann man Stress vermeiden. Zum Beispiel

Positive Emotionen fördern
Ein gutes, inneres Gefühl schaffen, sodass ein ausgeglichener, zufriedener Hund einen begleitet. Darunter fällt nicht nur, es immer nur schön zu haben! Dazu gehört auch (siehe 'Stärken fördern'), durch lösbare Probleme dem Hund psychische Widerstandsfähigkeit zu geben sodass er mit Stress besser umgehen kann.

Stärken fördern
Jeder Hund kann etwas gut. Das mag an der Zuchtlinie liegen aus der sie kommen, oder an ihrer grundsätzlichen Biologie, zB der eines Hundes. Solche Stärken zu finden und zu fördern, darum geht es. Dinge die Hunde oft gerne tun..

Beobachtet Euren Hund und findet heraus, was er gut kann, was ihm gut tut, wobei er entspannt, was Euch gut tut, was ihr gerne mit Hund unternehmt und fördert diese Dinge.

GrundlagenAlltagAlltag IIPos. PsychologieSchnüffelnStaubsaugerhundeBesucherAbrufOnlinehundeAbbruchsignal